Voice Marketing

Mit Voice Marketing neue Kunden gewinnen

Voice Marketing wird immer interessanter und rückt weiter in den Fokus. Wir erhalten so die Möglichkeit, unsere Geschichten aktiver und vor allem auch effektiver zu erzählen. Ziel im Content Marketing ist es, den Nutzer emotional an das Unternehmen und die Marke zu binden. Gehörte Inhalte behalten wir oftmals schneller im Gedächtnis. Zunächst aber stellt uns Voice Marketing vor ganz neue Herausforderungen. Langfristig kann der Aufbau einer akustischen Brand Identity eine wirksame Strategie sein.

Was ist Voice Marketing?

Voice Marketing zählt immer noch zu den recht neuen Formen des Marketings. Hierbei geht es darum, Marketingaktivitäten um ausschließlich audiovisuelle Inhalte zu erweitern. Dabei werden gesprochene Sprache und Musik eingesetzt, um Botschaften und Emotionen zu transportieren. Dazu werden Sprachassistenten oder Podcast eingesetzt. Immer mehr Nutzer nutzen Sprachassistenten, diese erfahren immer größerer Beliebtheit wenn es darum geht, Informationen über Spracheingabe abzurufen. Die Technologie dahinter wird immer besser.

Mittels Voice Search können wir beispielsweise nicht nur Informationen abrufen, sondern auch auf Websites navigieren, um so effektiv und schnell das gesuchte zu finden. Das bietet uns Werbetreibenden ganz neue Chancen und Möglichkeiten, aber gleichzeitig stellt es uns auch wieder vor ganz neue Herausforderungen. Das Nutzen von Sprachassistenten kann gezielt für das Branding eingesetzt werden und dir zu einem Vorteil gegenüber Wettbewerbern verhelfen. Inhalte und Themen lehnen sich Voice Marketing grundsätzlich an das Content Marketing an. Jedoch werden diese Inhalte nicht mehr in längeren Texten oder Ähnlichem ausgeführt. Inhalte müssen situationsspezifisch in kleinen Portionen präsentiert werden und dementsprechend aufbereitet sein.

Sprachassistenten für die eigene Marke nutzen

Mittlerweile besetzten ganz verschiedene Anbieter den Markt der Sprachassistenten. Beispielsweise Siri von Apple, Cortana von Microsoft, Alexa von Amazon und ebenso der Google-Assistent. All diese Sprachassistenten eigenen sich für eine sprachgesteuerte Suche im Internet. Sie ermöglichen es, Ergebnisse und Informationen aus der Suchmaschine per Spracheingabe zu liefern. Große Beliebtheit finden Sprachassistenten im Bereich Smart Home, die Heizung oder das Licht auf Zuruf zu steuern findet großen Anklang. Aber auch am Smartphone oder Tablet können Sprachassistenten effektiv genutzt werden. Sprachassistenten eröffnen mit Sprache, Stimme und Dialog einen ganz neuen Bereich der Markenführung.

Nutzer haben meist ein Vorstellungsbild der Marke im Kopf

Es ist etwas ganz Neues, das der Nutzer nun auch über Sprache in der digitalen Welt mit Marken und Unternehmen interagieren können. Vor Einführung der Sprachassistenten war dies für Nutzer kaum möglich. Bestenfalls hatten sie die Möglichkeit, über Callcenter und Hotline zu kommunizieren. Dies ermöglichte ihnen aber nur Zugang zu Mitarbeitern, nicht den Marken selbst. Genau das ist eben der Unterschied, den der Einsatz eines Sprachassistent für Marken und Unternehmen bringt. In der Unterhaltung mit einem Sprachassistenten bekommt der Nutzer den Eindruck, mit einer Marke selbst zu sprechen, nicht mit irgendeinem Mitarbeiter. Sie aktivieren beispielsweise den Assistenten von Amazon mit “Alexa frage …”, so beginnt die Unterhaltung.

Ein Nutzer könnte so einen Waschmittelhersteller fragen, welches Mittel für einen Rotweinfleck verwendet wird. Im besten Fall würde er nach der Unterhaltung direkt über Alex eine Bestellung für das empfohlene Produkt aufgeben. Aber im Grundsatz geht es darum, dem Nutzer mit dieser weiteren Möglichkeit die Marke zugänglich zu machen, ihm mit weiteren Inhalten Mehrwert zu bieten. Solche Dialoge beeinflussen positiv die Wahrnehmung der Marke im Sinne der identitätsorientierten Markenführung. Nutzer und Kunden haben meist ein Vorstellungsbild der Marke im Kopf, dieses wird über Sprachinhalte gezielt gefördert. Daher ist es wichtig, nicht einfach nur eine Frage des Nutzers zu beantworten, sondern in einen richtigen Dialog mit ihm einzusteigen.

Was ist Voice Branding?

Im Sinne der identitätsbasierenden Markenführung bezeichnet Voice Branding alle Aktivitäten im Branding, bei denen mittels Sprachassistenten kommuniziert wird. All diese Maßnahmen setzen darauf, die Markenidentität aktiv zu gestalten. Voice Branding ist ausschließlich auf reine Sprachinhalte begrenzt. Diese können aber ebenso mit Soundeffekten oder anderen Audio-Einspielungen ergänz werden. Ein weiterer Begriff im Voice Marketing ist neben Voice Branding das Audio oder auch Sound-Branding. Während das Voice Branding gezielt auf den Sprachassistenten setzt, geht es beim Audio-Branding viel mehr um Sound und Geräusche. So kann man diese beiden schließlich auseinanderhalten.

Alexa Skill Marketing

Wie gestaltet man Voice Marketing mit einem Sprachassistenten? Es gibt bereits verschiedene strategische Ansätze zur Nutzung von Sprachassistenten und die notwendige Technik dahinter. Alexa von Amazon ist wohl der meist genutzte Sprachassistent in modernen Haushalten. Damit wird der Amazon Echo zu einem wichtigen Touchpoint für Unternehmen. Amazon Echo, Google Home oder Apple HomePod bilden mittlerweile ganz eigene Ökosysteme. Amazon bietet Unternehmen mit seinem Alexa Skill Marketing eine großartige Möglichkeit, Kunden direkt in ihrem Lebensumfeld zu erreichen.

Die dafür benötigten Skills werden von Drittanbietern programmiert und erweitern so den Echo um neue Funktionalitäten. So wie wir es gewöhnt sind, unser Smartphone oder Tablett mit Apps zu erweitern, läuft es bei dem Amazon Echo. Diese werden vom Nutzer geladen und einmalig aktiviert. Amazon Echo bietet somit Unternehmen eine ganz neue Plattform für ihre Drittanbieter-Programme, die sogenannten Skills. Mit diesen Skills werden Nutzern zusätzlich Auskünfte und Kundenservice rund um die Marke geboten. Das Ganze meist genau in den Momenten, wo der Kunde es braucht.

Die Bedeutung von Voice Search

Voice Search, also die Sprachsuche, beschreibt die sprachgesteuerte Suchfunktion von Google. Diese können wir mittels Sprachassistenten nutzen, um gezielt schnell und effektiv Inhalte abzurufen und vor allem abzuhören. Sprachassistenten bieten Nutzern einen ganz neuen, sprachgesteuerten Zugang zum Internet. Immer öfter sprechen Menschen mit ihren Geräten, statt etwas einzutippen, da es oftmals schneller und effektiver ist, den Sprachassistenten für sich nach dem richtigen Ergebnis suchen zu lassen.

Podcast als Marketinginstrument

Podcast sind keine wirkliche Neuheit mehr, sie werden schon lange aktiv konsumiert und ihre Beliebtheit nimmer mehr und mehr zu. Gerade das Hören und Konsumieren von kurz eingesprochenen Sendungen nimmt deutlich zu. Ein Podcast kann der Nutzer in ganz verschiedenen Situationen über sein Smartphone hören. Aber auch daheim hört der Nutzer gerne Podcast beispielsweise über den HomePod von Apple oder den Alexa Echo Dot von Amazon. Podcast bringen eine Menge Vorteile für Unternehmen und Werbetreibende. Meist ist unser Alltag sehr stressig und vollgepackt mit Terminen. Ständig gibt es Ablenkungen, das Telefon klingelt oder Push-Nachrichten auf dem Smartphone ploppen auf.

Wir sind am Tag vielen Reizen, Nachrichten und Werbebotschaften ausgesetzten, die häufig unsere volle Aufmerksamkeit einfordern. Unsere Aufmerksamkeitsspanne hingegen ist oft überreizt und sie sinkt sehr schnell. Beim hören von Podcast können wir uns gezielt eine kleine Auszeit gönnen oder es eben einfach nebenher machen, während wir beispielsweise auf dem Arbeitsweg sind. Der große Vorteil von Podcast ist, dass Werbebotschaften gar nicht als solche direkt auf gefasst werden, sondern eher wie eine Empfehlung vom Podcaster wahrgenommen werden. Podcast Hörer bilden eine ganz eigene Zielgruppe und Community, die sie sehr interessant für Unternehmen macht.

Gesprochener Kundenservice

Sich eine akustische Brand Identität zu kreieren ist eine äußerst wirksame Strategie im Marketing. Klang und Sprache erzeugen beim Hörer Emotionen und schaffen somit einen klaren Wiedererkennungswert der Marke. Voice Marketing und somit gesprochener Kundenservice sind sicherlich noch nicht in der breiten Masse angekommen, aber es ist auf einem guten Weg und entwickelt sich stetig weiter. Es ist an der Zeit, den Einsatz von Sprachassistenten zu testen und eigene Erfahrungen im Unternehmen zu sammeln. Kundenservice über einen Sprachassistenten wie beispielsweise Alexa könnte dahingehend funktionieren, dass der Nutzer einen Bestellstatus abfragen kann. In etwa so: “Alexa frag Marke XY, wann meine Bestellung mit der Versandnummer 12345 zugestellt wird”.

Für den Kunden selbst ist das eine sehr effektive Möglichkeit, diese benötigte Information zu bekommen. Er spricht daheim einfach die Frage laut aus und bekommt dann in Echtzeit eine Antwort darauf. So muss er beispielsweise nicht erst sein E-Mail Postfach aufrufen und nach den Versanddaten suchen. Der Kunde und Nutzer genießt so von zu Hause aus einen sehr komfortablen Kundenservice. Interessant jedoch wird der Kundenservice für Unternehmen, wenn es über das Beantworten einer Frage hinaus geht und man in einen Dialog einsteigt.

Fazit zum Voice Marketing

Wir können Marketing einen großen Trend hin zu Sprachinhalten beobachten, gerade in Bezug auf die neue Trend-App Clubhouse. Definitiv ist in der Nutzung und Verbreitung von Sprachassistent noch Luft nach oben. Zahlen und Statistiken zeigen das Nutzer eher verhalten sind im Umgang mit Voice Search und dem Einsatz von Sprachassistenten im Alltag. Nichtsdestotrotz sollte man diesen technologischen Fortschritt im Auge behalten und rechtzeitig Inhalte dafür bereitstellen. Der Nutzer kann Audioinhalte aufnehmen, während er etwas anderes macht.

Es erfordert in diesem Sinne keinen aktiven Konsum von ihm, die Aufnahmen erfolgt unterbewusst. Auch wenn der Nutzer sich in dem Moment nicht exklusiv mit der Marke befasst, wie er es beispielsweise beim Lesen eines Textes oder Ähnliches tut, nimmt er Inhalte und die Marke war. Genau darin liegt das große Potenzial des Voice Marketing.

Hast du noch Fragen?

Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine kleine Spende in meiner Kaffeekasse freuen!

#Montagsliebhaber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.