Emotionales Marketing - So bleibt deine Marke stark
Blog,  Markenaufbau,  Social Branding,  Storytelling

Emotionales Marketing – So bleibt deine Marke stark

Emotionales Marketing, wo führt uns automatisierte Werbung in Zukunft hin? Das ist wirklich eine berechtigte Frage. Wir gehen immer mehr dazu über, an den Stellschrauben der Automatisierung zu drehen. In unseren Arbeitsabläufen und unseren Marketingaktivitäten. Sicherlich spart uns Automatisierung an vielen Stellen auch Ressourcen ein, aber wohin genau bringt uns das? Gerade in Bezug auf deine Unternehmensmarke, wo es um Außenwahrnehmung und Emotionen geht.

Wird es in Zukunft noch möglich sein, ein mittelmäßiges Produkt mit einem cleveren Marketing an die Käufer zu bringen? Es zeichnet sich ab, das Kaufverhalten der Kunden verändert sich stark. Wir sind schon in einer Generation Konsumenten die, ein ganz anderes Konsumverhalten haben als beispielsweise ihre Eltern und Großeltern. Im Zeitalter automatisierten Marketings kommt es allein auf die Stärke des Produktes an. Das Produkt und die Marke dahinter müssen überzeugen.

Marketing im Wandel

In der Marketingbranche wird bereits viel darüber diskutiert, wie sich das Nutzerverhalten verändert. Welche Rolle das Suchmaschinenranking letztlich für die Kaufentscheidung ausmacht. Es herrschen ganz unterschiedliche Ansichten der Zukunft. Die einen gehen davon aus, dass es sich noch stärker in Richtung emotionales Marketing bewegt. Dabei rückt die Stärke einer Marke und die Positionierung am Markt mehr in den Fokus. Andere Stimmen sagen in Zukunft ist die Lieblingsmarke der Konsumenten die, die in den Suchmaschinen auf Platz 1 angezeigt wird. Dem Kunden wird es nur noch wichtig sein, schnell ein passendes Angebot zu seinem Kaufwunsch zu bekommen.

Meiner Meinung nach wird die automatisierte Werbung emotionales Marketing nicht vollständig ablösen. Eher wird es in eine Richtung gehen, die beides vereint, als Kombination ausspielt. Emotionen werden auch weiterhin einen wichtigen Part in der Kaufentscheidung unserer Kunden ausmachen. Sie wollen sich noch stärker als zu vor mit einem Unternehmen identifizieren. Gerade für die neue Generation Konsumenten ist Qualität und Unternehmensstärke sowie Nachhaltigkeit ein wichtiger Punkt. Da wird es nicht entscheidend sein, welches Unternehmen sich weit oben positioniert aber es wird nicht das ausschlaggebende Kriterium sein.

Automatisch ausgespielte Werbung

Schon jetzt ist es für Unternehmen ein einfaches Werbeanzeigen Online zu schalten. Es gibt verschiedene Anbieter und Software-Lösungen die eine Buchung entsprechender Anzeigen online anbietet. Mittlerweile ist dies nicht nur etwas für das reine Online Marketing, auch Print-Kampagnen können online gebucht und gesteuert werden. Für Werbetreibende wird es künftig wichtig sein, die Zielgruppe ganz genau zu kennen. Dabei übernehmen Technologien, Daten und Effizienz einen enormen Teil. Es wird wichtiger, den je sein ausreichend Daten für das Targeting zu haben. In meinem Blogbeitrag zum Thema Targeting & Core Audience bei Facebook Werbeanzeigen, erfährst du mehr dazu.

Welchen Wert haben starke Marken künftig?

Google und Facebook sind die Platzhirsche in der automatisierten Werbewelt. Wie abhängig sind wir davon? Maschinen und Algorithmen liefern dem Nutzer gezielt, dass was er sucht und in dem Moment braucht. Es wird nichts mehr dem Zufall überlassen, schon im Vorfeld wissen wir was der Nutzer als Nächstes braucht, welches Produkt für sein Bedürfnis gerade das Richtige ist. Und zack bekommt er eine für ihn hochrelevante Anzeige ausgespielt. Es liegen ihm somit alle Produkt- und Preisinformationen direkt vor.

Aber wo ist da die menschliche Ebene, wo sind die Emotionen? Ausgehend von dem Trend könnte man darauf schließen, dass es ziemlich egal ist, auf welcher Intuition eine Kaufentscheidung getroffen wird. Hand aufs Herz ist es das wirklich? Kunden, die sich mit einer Marke stärker identifizieren, werden auch wieder bei diesem Unternehmen ein Produkt oder Leistung beziehen. Womöglich sogar ohne weitere Suche. Konsumenten werden zu treuen und langfristigen Kunden. Emotionales Marketing bedeutet auch, auf die Empfehlung zufriedener Käufer zu setzen. Genau darauf kann eine starke Marke ausgerichtet werden. Rein automatisiertes Marketing wird Einfluss auf Empfehlungen der Kunden haben. Aber sicher nicht langfristig und nachhaltig die Unternehmensstärke beeinflussen.

Ist digitaler Markenaufbau wirklich der richtige Weg?

Man kann deutlich beobachten das Nutzer die Interaktion mit einem Unternehmen und Marke annehmen und schätzen. Digitale Möglichkeiten bieten Unternehmen einen direkten Draht zu ihren Kunden. Egal ob sie ein Ladengeschäft haben oder nicht, die Interaktion mit Kunden ist für jedes Unternehmen essenziell. Also ja, in der heutigen Zeit ist es wichtig, ein Unternehmen auch digital richtig zu positionieren. Markenaufbau ist offline sowie online ein fortwährender Prozess. Eine Marke zu etablieren kann sich nur positiv auf ein Unternehmen auswirken. Nachhaltigkeit und Qualität stehen bei der heutigen Generation Konsumenten stark im Fokus. Konsumenten informieren sich mehr über Unternehmen und ihre Unternehmensphilosophie.

Der heutigen Generation von Konsumenten geht es mehr um das Einkaufserlebnis als um das Produkt selbst. Sie kaufen eher bei einer Marke und Unternehmen mit dem sie sich identifizieren können und in das sie Vertrauen haben. Diese Nutzer legen Wert darauf das Unternehmenswerte mit ihren eigenen Übereinstimmen. Dieser Faktor ist mit steigender Kaufkraft der jüngeren Generationen noch wichtiger geworden. Deine Marke bildet letztlich das wichtigste Element, was den Endverbraucher schließlich vom Kaufabschluss überzeugt.

Beschäftigen sich Nutzer im Internet mit einer Marke?

Wie ist dein Eindruck dazu? Wie ist das Kaufverhalten und Bewusstsein bei deinen Kunden? Emotionales Marketing bedeutet, dass du schaffst eine Basis für deinen Markenaufbau. Eine Markenkampagne ist das Fundament für Kaufentscheidungen, sie lädt die Marke emotional auf und bereitet den Weg für eine nachhaltige Kundenbeziehung. Schlechte Werbekampagnen im Internet, können schnell den Eindruck erwecken das sich ein Unternehmen nicht mehr um seine Kunden schert. Solche Kampagnen sind nicht nur einfallslos, sondern geben dem Nutzer das Gefühl, einer von vielen zu sein.

Der Nutzer wird ohnehin schon zu viel mit Werbeanzeigen, automatisierten Bannern und Ähnlichem konfrontiert. Als Unternehmen kannst du nur zu einem gewissen Grad Einfluss darauf nehmen, wann eine Anzeige ausgespielt wird. Das weißt also nicht in, wie viele Banner der Kunde an dem Tag schon wahrgenommen hat, wie genervt ist er bereits. Trifft er dann noch auf eine einfallslos zufällig von dir automatisierte Werbung. Wird er sich nicht näher damit beschäftigen.

Emotionales Marketing

Ziel ist es deine Botschaften im Sinne des Markenaufbaus auszusenden. Deine Zielgruppe und deine Kunden halten das Herz deines Unternehmens am Leben. Versteck dein dich nicht hinter lieblosen automatisierten Werbeanzeigen. Bring deine starke Marke in den Vordergrund, zeig, wofür dein Unternehmen einsteht. Stärke deine Kundenbindung schon von der ersten Werbeanzeige aus. Automatisiertes oder Emotionales Marketing deine Markenbotschaft sollte immer Gleichbleiben und ein starkes Fundament bilden.

Schaff es, in den Köpfen der Menschen zu bleiben, setze mit Werbeanzeigen gezielt wiederkehrende Muster. Bau dir eine Vertrauensebene auf und bleib über das ausspielen relevanter Botschaften in Erinnerung. Es ist eine hohe Kunst, dem individuellen Nutzer und Betrachter gerecht zu werden. Darüber hinaus aber allen Empfängern die gleiche Kernbotschaft zu vermitteln. Emotionales Marketing bedarf viel Feingefühl. Dafür kannst du verschiedene Wege wählen, beispielsweise eigen sich Videoformate sehr gut. In mehreren Sequenzen aufgeteilt lässt sich so ein durchdachter Handlungsstrang aufbauen. In einem meiner letzten Beiträge habe ich mehr zum Thema Video-Content erzählt, das kannst du hier noch mal nachlesen.

Überzeuge mit gutem Storytelling

Storytelling ist ein wesentlicher Bestandteil in deiner Markenstrategie, mach dir dies zunutze. Geschichten erzählen kann in automatisierter Werbung als emotionale Komponente eingesetzt werden. Hat sich ein Nutzer, bereits für ein Produkt interessiert kannst du ihm mit einer dynamischen Werbeanzeige mehr Infos zu exakt diesem Produkt ausliefern. Folgt auf die Werbeeinblendung dann keine Reaktion, geht man mit der nächsten Werbeanzeige näher auf Zusatzinformationen ein. Bleibt auch dies ohne Reaktion des Nutzers, würde man in einem dritten Kontakt auf nähere Preisinformationen, Rabatte und andere Vorzüge eingehen.

An dieser Stelle kann dein Storytelling so aufgebaut sein, das alle 3 aufeinander folgenden Werbeanzeigen eine Gesichte erzählen. Wichtig ist wie bei allen anderen Marketingmitteln auch, der Rote-Faden darf nicht fehlen. Die Königsdisziplin im Storytelling ist dieses Kanalübergreifend aufzubauen. Lass dich davon jetzt nicht abschrecken, Storytelling ist gar nicht so schwer und muss am Anfang nicht mit komplizierten Mitteln umgesetzt werden. Lerne deine Zielgruppe besser kennen und entwickle mit der Zeit ein Gespür dafür wie sie deine Marke wahrnehmen. Mit jedem Wissen was du über sie zusammenträgst, kannst du deine Werbeanzeige etwas mehr auf sie abstimmen. Das giltebenso für automatisiert ausgespielte Werbeanzeigen.

Neue Herangehensweisen sind gefragt

Wir können festhalten, richtig eingesetzt kann sich automatisierte Werbung positiv auf eine Marke auswirken. Entscheidend ist der richtige Umgang mit neuen Technologien und Daten. Emotionales Marketing sollte auch künftig nicht weniger beachtet werden. Heutzutage geht es um viel mehr, als nur um Klick und Kauf. Konsumenten erwarten eine Einkaufserlebnis auf allen Ebenen, egal ob online oder im stationären Handel. Wir müssen derzeit Marketing nicht neu erfinden, der Wandel ist im vollen Gang. Aber wir müssen unsere Herangehensweisen anpassen. Sowohl auf Automatisierung als auch auf die menschliche Komponente setzen.

Dabei ist es wichtig auf das Zusammenspiel zwischen Markenerlebnis und individueller Ansprache zu achten. Auch in Zukunft wird es auf die Kombination aus emotionalem Markengefühl und effizienter Produkt- und Preiskommunikation ankommen. Für deine Marke ist es wichtig die Balance zwischen Markenidentität u. Technologie zu finden. Lege von Anfang an Wert darauf mit deiner Marke authentisch und glaubhaft zu sein. Das verschafft dir einen klaren Vorteil, um mit deinen Kunden auf Augenhöhe zu kommunizieren und dabei dem Stand der Zeit Schritt zu halten.

Wie wichtig ist dir digitaler Markenaufbau? Ich freu mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder über meinen Kontakt per Mail.

Alex

#Montagsliebhaber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.