Content Marketing - Überzeuge mit passenden Inhalten
Blog,  Markenaufbau,  Online Marketing,  Social Media

Content Marketing – Überzeuge mit passenden Inhalten

Content Marketing ist längst keine Modeerscheinung mehr. Es geht um so viel mehr als nur das reine Erstellen von Inhalten. Guter Content bildet die Grundlage, dein Unternehmen und Angebot erfolgreich zu vermarkten. Content Marketing ist heutzutage wichtiger Part der Customer-Experience-Strategie im Unternehmen. Es geht darum, verschiedene Social Media Kanäle oder Blogs gezielt einzusetzen und eine übergreifende Marketingstrategie zu entwickeln.

Mit dem richtigen Content kannst du deine Kunden erreichen und sie von deinem Unternehmen und Angebot überzeugen. Genau darum soll es in diesem Beitrag gehen. Ich möchte dir die grundlegenden Aspekte und Handlungsweisen näher bringen. Steigen wir also ein ins Thema Content Marketing. Hast du dich bereits damit beschäftigt? Erreichen deine Inhalte deine Zielgruppe?

Was ist Content Marketing?

Befassen wir uns zunächst einmal damit, was ist Content überhaupt? Ein Sammelbegriff für Inhalte, die wir erstellen und veröffentlichen. Diese können in Form von Texten, Bildern, Videos, Grafiken oder Daten für die Zielgruppe aufbereitet werden. Als Content werden alle Inhalte bezeichnet, mit denen du deine Unternehmensbotschaften nach außen transportieren kannst. Es geht darum, mit gezieltem Marketing die Aufmerksamkeit von Kunden zu erhalten und langwierige Kundenbeziehungen zu fördern. Gerade online wird dieses immer schwerer und kann schnell in Frustration bei den Usern umschlagen. Die richtige Strategie und passende Inhalte mit Mehrwert zu bieten ist unablässig.

Im Bereich Content Marketing befassen wir uns näher mit den digitalen Vertriebskanälen. Digitale Plattformen stehen heute sicherlich im Mittelpunkt, aber auch klassische Medien bleiben weiterhin von Bedeutung. Heutzutage kommen Kunden eher auf deine Webseite als klassisch ins Büro oder Ladengeschäft. Deine Marketingaktivitäten und deine Website sind deine Aushängeschilder für den wichtigen ersten Eindruck.

Content Marketing vs. Werbung

Im Grunde hat sich gar nicht so viel verändert, nur die Kanäle, über die wir unsere Zielgruppe erreichen, sind andere. Beim Content Marketing gibt es parallelen zu journalistischer Arbeit sowie zur klassischen Werbung. Dennoch ist Content Marketing wesentlich mehr als die Summe beider Teile. Die Entwicklung von Content hängt stark mit der Weiterentwicklung der Werbewirtschaft zusammen. Kannst du dir vorstellen, welcher Unternehmer ein Vorreiter in Sachen Content Marketing war?

Das Unternehmen bzw. der Gründer der Marke Dr. Oetker. Dieser hat einst weit, bevor Content in “Mode” gekommen ist, seinen Kunden kostenlose Inhalte zur Verfügung gestellt. Auf die Rückseite der kleinen Backpulver Päckchen Backin hat er als Inspiration Backrezepte seiner Frau drucken lassen. Er hat so Kunden relevante und interessante Inhalte zum Produkt geboten. Diese wussten direkt, wie sie es einsetzen konnten, hatten zudem noch eine leckere Inspiration, was wiederum zum Kauf animierte. Genauso funktioniert gutes Content Marketing auch heutzutage.

Content führt dich zum Ziel, wenn potenzielle Kunden in einer bestimmten Phase des Kaufprozesses aufmerksam wird. Hierzu werden statt üblicher Werbebotschaften nützliche Inhalte und Informationen in ansprechenden Geschichten geboten. Wichtig ist es, dem Nutzer neues Wissen und spannende Geschichten an die Hand zu geben. Beispielsweise Lösungen und Anwendungen anschaulich aufzubereiten. Man kann also sagen, dass Content Marketing im weitesten Sinne auch mit Werbung zu tun hat.

Content als Basis für Vertrauen

Content Marketing kann dir richtig eingesetzt zu einem hohen Maß an Glaubwürdigkeit verhelfen. Eine starke Loyalität und Vertrauensbasis ist ein enormer Wettbewerbsvorteil deinen Mitstreitern gegenüber. Du schaffst dir und deiner Marke die Grundlage zur starken Positionierung. Guter Content erhöht zudem deine Reichweite. Deine Marke steht nicht nur für das, was du im Kerngeschäft anbietet, sondern ebenso für den Content, den du lieferst. Deine Stimme wird nicht nur gehört, sondern ernst genommen, Menschen vertrauen auf deine Meinung und folgen deinen Ratschlägen. In stark besetzen Nischen ist es nicht leicht, zum Meinungsführer und -macher zu werden, aber es ist möglich.

Wie kommuniziere ich richtig?

Attraktiver Content ist auf lange Sicht im Idealfall wie ein Dominoeffekt, der sich von selbst weiter verbreitet. Werde dir bewusst darüber das Nutzer von sozialen Medien nicht nur Inhalte Konsumieren, sondern diese auch anderen Nutzern weiterempfehlen. Durch Empfehlungen und sogenannte Backlinks kannst du wiederum verstärkt Besucher auf deine Website oder Blog ziehen. Die Verweildauer auf deiner Unternehmensseite steigt, wenn dort Inhalte sind, die bereits an anderer Stelle empfohlen wurden. Was wiederum auch von Suchmaschinen positiv bewertet wird und somit potenzielle Kunden eher aufmerksam auf dich macht. Im Grunde ist das kommunizieren mit Inhalten und Content ein Kreislauf. Das eine baut auf dem anderen auf und führt wiederum zu einer bestimmten Handlung und Interaktion.

Kommunikation wird immer von einem Empfänger bestimmt. Das bedeutet derjenige, der die Nachricht aufnimmt darüber entscheiden darüber, wie er sie aufnimmt und welche Bedeutung diese hat. Das ist eine grundlegende Regel der Kommunikation. Die Kommunikation kann sowohl analog wie auch digital stattfinden. Mit digitaler Kommunikation kannst du Inhalte einfacher transportieren, was mit der analogen Kommunikation in dieser Form nur schwer möglich ist. Gute Kommunikation beruht auf Sympathie und Gegenseitigkeit. Es gibt viele Methodiken und Prinzipien in der Kommunikation. Beispielsweise die Prinzipien der Knappheit, der Autorität oder der Konsistenz.

Bei Letzteren beispielsweise ist es so das ein Kunde, der sich bereits zu einmal zu einem Kauf entschieden hat, auch wieder auf diese Marke zurückgreift. Es ist eher selten, dass er seine Entscheidung rückgängig macht. Egal wie man es sieht, um richtig zu kommunizieren, musst du dein Gegenüber genau kennen. Lerne deine Zielgruppe kennen, erstelle einen Buyer-Persona und analysiere ihre Bedürfnisse und Interessenten.

Der richtige Content für die Customer Journey

Die Customer Journey umfasst die Phasen, die ein Kunde durchläuft, bevor er sich am Ende für den Kauf eines Produktes entscheidet. Zur Customer Journey gehören aber auch die darauf folgenden Schritte, die zu einer langfristigen Kundenbeziehung führen. Gezielter Content erhöht hier die Chance auf Weiterempfehlung und Unterstützung für die Marke. Um richtige Inhalte zu erstellen, ist es wichtig, dass du dir jeden Berührungspunkt innerhalb der Customer Journey genau anschaust. Wo und wie kommt ein potenzieller Kunde mit deinem Unternehmen und Angeboten in Kontakt? Es wird immer wichtiger, dein Marketing darauf auszurichten, über die gesamte Customer Journey und darüber hinaus die passenden Inhalte auszuspielen.

Das Interesse von Kunden und potenziellen Kunden muss stetig aufrecht gehalten werden. Wie du deine Inhalte überzeugend aufbereitest, hängt von dem Punkt der Customer Journey ab, an dem deine Zielgruppe gerade steht. Am Anfang können das beispielsweise ganz allgemeine Informationen sein, um sich einen Überblick über ein Thema zu verschaffen. Hat sich ein Nutzer bereits mit dem Thema auseinandergesetzt, ist er wahrscheinlich schon in der Entscheidungsphase für ein Angebot. An diesem Punkt sollten Inhalte spezieller auf ihn zugeschnitten sein, die Informationstiefe muss somit abgestuft werden. In der Regel werden hier unterschiedliche Formate eingesetzt.

Erste Berührungspunkte kannst du über Blogartikel oder Publikationen in anderen Onlineportalen gestallten. Damit lenkst du Interessenten auf deine Website. Soziale Medien werden hier unterstützend eingesetzt, auch sie tragen dazu bei, Nutzer auf deine Unternehmensseite zu leiten. Geht es auf die Kaufentscheidung zu, nimmt die Bedeutung dieser Formate jedoch ab. Im weiteren Verlauf werden verstärkt Formate wie Whitepaper oder ähnliche Dinge angeboten, die vertiefte Informationen liefern. Auf der Zielgeraden gibst du noch einmal ordentlich Gas, hier geht es darum, um letzte Überzeugung vom Angebot zu leisten. Setzte dafür beispielsweise Produktdemonstrationen oder Kundenbewertungen ein.

Überzeugende Inhalte erstellen

Warum sind gut gemachte Inhalte so wichtig? Relevante und interessante Inhalte wecken Interesse bei den Nutzern. Mit dem enorm gestiegenen Medienkonsum sind Nutzer täglich einer großen Informationsflut ausgesetzt. Es gibt unzählige Quellen und Kanäle, mit denen wir Zugang zu Nachrichten und ihren Hintergründen haben. Die Informationsbeschaffung befindet sich in einem massiven Wandeln. Dem standzuhalten, vorne mit zu spielen und das Unternehmen sichtbar zu positionieren, kostet einiges an Geduld und Ausdauer. Die User im Netz haben einen gewissen Automatismus entwickelt, um durchlaufende Inhalte nach Relevanz zu filtern. Es bleiben nur wenige Sekunden, um sie für eine nähere Betrachtung zu begeistern.

Bei den digitalen Nutzern hat sich ein hoher Qualitätsanspruch entwickelt. Nur relevante, informative und dazu noch unterhaltende Inhalte finden anklang und Beachtung. Der Faktor Vertrauen spiel auch im Content Marketing eine große Rolle. Arbeite an einer hochwertigen Kundenerfahrung, biete ihm ein Erlebnis vom ersten Kontakt bis hin zum Kaufabschluss und noch darüber hinaus. Im Mittelpunkt deiner Content Strategie stehen spannende Geschichten, die über Kanäle hinweg gekonnt inszeniert werden. Storytelling spielt eine wichtige Rolle im Content Marketing. Dabei ist der rote Faden, der Themen und Formate verknüpft, entscheidend. Nutzer müssen strategisch an für sie relevante Inhalte herangeführt werden.

Hilfreicher und unterstützender Content, der Informationen überzeugendvermittelt, kann dem Betrachter schlussendlich das Gefühl geben, gefunden zu haben, was er sucht. Daraufhin wird er sich intensiver und näher mit dem Unternehmen beschäftigen. Auf längere Sicht entsteht auf diese Art ein Markenbild, das für Kompetenz, Fachwissen und Qualität steht. So kann dir eine starke Positionierung an deinem Branchenmarkt gelingen. Deine Marke und Unternehmen wird von Nutzern und Kunden als Meinungsführer wahrgenommen.

Content Strategie aufbauen

Eine passende Content Marketing Strategie kannst du dir in mehreren Stufen aufbauen und unterteilen. Dabei werden interessante und vor allem passende Inhalte miteinander verknüpft. Die größte Herausforderung liegt darin, der Zielgruppe echten Mehrwert zu liefern. Nur so kommt dein Unternehmen am Ende zu mehr Aufmerksamkeit. Der wichtigste Punkt dabei ist, welche Informationen sind für Nutzer relevant und welche nicht?

Wie an anderer Stelle schon beschrieben es ist wichtig, sich nicht an der eigenen Ausrichtung zu orientieren. Sondern lernen, sich in den Kunden und seine Bedürfnisse hineinzuversetzen. Deine Content Strategie zielt darauf ab, Inhalte und Themen mit deiner Unternehmensstrategie abzustimmen. Hieraus ergeben sich Themen und Botschaften, die du dann kommunizierst. So kannst du den gewünschten Mehrwert anbieten und gleichzeitig deine Botschaften kommunizieren. Mit der Zeit schaffst du es immer mehr auf deine Zielgruppe zugeschnittenen Content zu erstellen.

7 Phasen der Content Strategie

  1. Buyer Persona und Zielgruppe definieren
  2. Finde den richtigen Zeitpunkt, an dem potenzielle Kunden von deinen Inhalten profitieren können.
  3. Beobachte worüber Medien in deiner Branche sprechen
  4. Erstelle einen Redaktionsplan
  5. Starte erste Test und probiere deine Inhalte
  6. Inhalte erstellen und Veröffentlichen
  7. Finde passende KPI´s um Inhalte und Erfolge zu messen und bewerten

Wie sieht der Content der Zukunft aus?

Auch im Laufe der Kundenbeziehungen haben relevante und interessante Inhalte weiterhin eine zentrale Funktion. Austauschbare Inhalte und Werbebotschaften funktionieren nicht. Immer wieder findet man dieselben Inhalt und neue Ansätze und Impulse nur eher selten. Content, vollgepackt mit Produktinformationen und Werbebotschaften möchte längst niemanden mehr sehen. Wer heutzutage sein Publikum enttäuscht, kann schnell seiner eigenen Reputation schaden. Stimmt der Content nicht, kommt es schnell zu einem Abbruch des Kaufprozesses.

Dir als Klein- und Mittelständiges Unternehmen kann ich nur mit auf den Weg geben, lieber weniger Content zu produzieren, dafür aber auf einen hohen Qualitätsstandard wert zulegen. Achte darauf, die Bedürfnisse deiner Betrachter wahrzunehmen und zu befriedigen. Qualität und Mehrwert haben in Zukunft noch ein größeres Stellenmaß im Marketing. Dem Nutzer stehen dank des Internets mit wenigen Klicks eine hohe Anzahl von verschiedenen Angeboten und Informationen zu einem speziellen Thema zur Verfügung. Aus diesen suchen sie sich diejenigen aus, die am besten weiterhelfen. Dort, wo er wirklich auf eine Lösung kommt, wird er auch zurückkehren. Vertrauen ist auch in Zukunft eine entscheidende Komponente, um potenzielle Kunden anzuziehen.

Wie profitiere ich vom Content Marketing?

Mit den richtigen Inhalten kannst du deine Unternehmensbotschaften nach außen transportieren und das Interesse deiner Zielgruppe wecken. Nicht nur du profitierst vom Content Marketing. Gute Inhalte zeigen deinem Kunden, wie er von den Lösungen profitieren kann. Es kann für beide Seiten eine erfolgreiche Win-Win-Situation ergeben. Ob dein Content erfolgreich ist oder nicht, hängt von dir selbst ab. Wie verbreitest du deinen Content, in welcher Qualität und welcher Intensität? Alles Stellschrauben, an denen du arbeiten kannst. Du kannst deine Strategie und Maßnahmen jederzeit auf wandelnde Bedürfnisse und Situationen neu anpassen. Du solltest auch die Regeln der Kommunikation achten, alles andere ist ausprobieren und anpassen. Wichtig ist, bleib du selbst, Nutzer schätzen Authentizität und Ehrlichkeit. Ecken und Kanten bleiben im Gedächtnis und machen sympathisch, es muss also nicht immer alles perfekt sein. Der digitale Auftritt ist mittlerweile mehr als nur eine Visitenkarte.

Fazit

Zusammengefasst ist Content Marketing ein Weg, um die Zahl der Anfrage nach deinem Angebot und Leistung zu steigern. Um auf diese Weise neue Leads, also Interessenten zu gewinnen. Diese bilden letztendlich die Grundlage für deine weitere Geschäftsentwicklung.

Wenn du mit deinem Unternehmen online überleben willst, ist es unablässig, dich ausschließlich auf die Bedürfnisse deiner Kunden und Nutzer zu konzentrieren. Das ist nicht immer leicht, aber mit der richtigen Strategie und Vorarbeit durchaus machbar. Viele Klein- u. Mittelständige Unternehmen haben hier noch Nachholbedarf, oft ist ein Umdenken gefragt. Sich nicht auf die eigenen Bedürfnisse und Interessen ausrichten, sondern auf die der Nutzer. Die digitale Welt dreht sich weiter, sie nimmt stetig an Fahrt auf. Es ist mehr als an der Zeit, sich neuen Methoden zu widmen und neue Wege einzuschlagen.

Halten wir also fest, richtige Inhalte zu erstellen, will gelernt sein. Es ist gar nicht so schwer, wag dich ran und werde mit Content Marketing sichtbar.

Hast du noch Fragen?

Welche Fragen hast du zum Thema? Hast du bereits Erfahrung im Bereich Content Marketing gemacht? Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

#Montagsliebhaber

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.