Social Media am Bau

Social Media am Bau – Wie groß ist das Potenzial?

Social Media am Bau – Potenzial oder Zeitverschwendung? Das ist tatsächlich eine berechtigte Frage, obwohl auch Marketing mittlerweile ein großes Thema in der Baubranche geworden ist. Die sozialen Medien können Fachunternehmer und Facharbeitern eine ganz Neue Welt ermöglichen. Täglich nutzen mehr Menschen Social Media privat sowie auch beruflich. Die einzelnen Plattformen geben ein enormes Tempo in Sachen Entwicklung vor. Auch im Baugewerbe ist ein stetig wachsender Wettbewerbsdruck zu verspüren, dem es gilt, trotz gleichbleibender Nachfrage Schritt zu halten. Der Markt und seine Anforderungen verändern sich und es sind neue Weg und Strategien nötig. Social Media am Bau zu nutzen, könnte eine Strategie und Möglichkeit sein Veränderungen anzunehmen.

Social Media am Bau

Im eher traditionell geprägten Baugewerbe werden soziale Netzwerk eher selten genutzt. So war es bisher zumindest im Laufe der letzten Jahre konnte man ein kleines Umdenken beobachten. Die ältere Generation räumt den Jüngeren den Platz und damit entstaubt sich Stück für Stück eine ganze Branche. Es wird noch eine ganze Weile dauern, bis moderne Kommunikationswege hier gänzlich Einzug halten, aber ein Anfang ist getan. Als Bauunternehmen oder Handwerksbetrieb einen Instagram-Account zu führen, ist gar nicht mehr so abwegig, viele große Unternehmen haben es bereits vorgemacht. Aber auch kleinere Betriebe erzielen gute Ergebnisse mit ihrem online Auftritt.

Marketing ist ebenso vielschichtig wie die Bauwirtschaft selbst auch hier gibt es verschiedenen Methodiken und Herangehensweisen. Zentraler Faktor für Erfolg von Social Media am Bau ist das Zusammenspiel von Vertrieb und Marketing. Es reicht nicht aus, nur in Bezug auf Werbung und Marketing moderne Wege einzuschlagen auch der Vertrieb muss gleichermaßen mitziehen. Auch wenn beide Bereiche in Unternehmen oft stringent getrennt sind, sollte hier der Vertrieb von Anfang an mit einbezogen werden nur so kann es langfristig einen Erfolg auf ganzer Ebene geben.

Mehr Reichweite mit gezielter Werbung

Social Media Marketing ist immer mit Aufwand verbunden, das kann man nicht kleinreden. Allerdings gibt es da schon ein, aber gerade in vielen Bereichen der Baubranche gibt es von Hause aus ein großes Pack an Content, der eingesetzt werden kann. Das können Fotos von Baustellen, Produkte oder Auszüge von Plänen sein all dies kann für Marketing und Kampagnen weiter verwertet werden. Das bedeutet das oft schon viel Zeit und Aufwand für das reine Erstellen von Content eingespart werden kann. Trotzdem braucht es Zeit und vor allem Geduld, Kampagnen und Accounts ordentlich zu pflegen.

Social Media am Bau kann aber auch dann eine wichtige Rolle spielen, wenn es darum geht, den eigenen Expertenstatus auszubauen. Social Media kann nicht nur dafür genutzt werden, um Kundenakquise oder Ähnliches zu betreiben, sondern auch zur Selbstvermarktung. Hierzu kann man beispielsweise sehr gut eine Reichweite auf LinkedIn aufbauen und sich mit anderen vernetzen. Personal Branding ist ein komplexes und spannendes Thema, mit dem es sich lohnt, sich auseinanderzusetzen.

Was bringt Social Media am Bau und im Handwerk?

Eine Unternehmenspräsenz in den sozialen Medien ist grundsätzlich eine gute Idee und sollte auch genauso wie eine Webseite zum Minimal Webauftritt zugehören. Menschen blättern nicht mehr in Gegenseiten oder Telefonbüchern, wenn sie eine Fachfirma suchen. Der schnelle Internetzugang über das Mobiltelefon und ein perfekt funktionierender Algorithmus einer Suchmaschine sind hier das Tool der Zukunft. Wir sollten also egal aus welcher Branche wir kommen, verstehen, wie wichtig diese online Präsenz künftig für unser Unternehmen sein wird. Social Media Marketing sowie generell online Marketing sind in der Bauwirtschaft schon viel zu lange vernachlässigt worden.

Social Media am Bau sollte neben herkömmlichen Werbe- und Vertriebsmöglichkeiten an Priorität und Fokus gewinnen. Baumaterialhersteller und Anbieter fahren bereits großartige online Kampagnen, um ihre Marken zu positionieren und Kunden anzusprechen. Solch Werbekampagnen richten sich gezielt je nach Zielgruppe an Privat- oder Businesskunden gleichermaßen. Social Media am Bau setzt sich aber nicht nur aus Sicht von Unternehmen, die eine Leistung online anbieten, nicht durch, sondern auch andersherum wird es nur schleppend genutzt. Es gibt immer noch viele Unternehmer der Bauwirtschaft, die angeben, das sie selbst eher im stationären Handel einkaufen statt online.

Nachwuchs anwerben

Soziale Netzwerke stoßen bei der älteren Generation viel Skepsis die jüngeren hingegen sind längst Fans und Gewohnheitsnutzer. Social Media am Bau wird nicht nur zur Kundenakquise eingesetzt, sondern auch immer öfter, um Nachwuchs in der Branche anzuwerben. Aber auch hier verkennen Unternehmen oft noch das Potenzial in der Rekrutierung von Mitarbeitern über die sozialen Medien. Meiner Meinung nach stellt dies ein großes ungenutztes Potenzial da. Warum nicht auch potenzielle Mitarbeiter gezielt da ansprechen, wo sie sind?

Gerade in der Baubranche ist Nachwuchs ein großes Thema, viele Ausbildungsplätze bleiben am Ende des Jahres unbesetzt. Es wird immer schwieriger, junge Menschen vom Handwerk zu überzeugen und sie für die Arbeit auf Baustellen zu begeistern. Diese Problematik ist aber auch in anderen Branchen immens zu beobachten.

Fazit

So langsam, aber sicher sollte auch in einem so traditionsbehafteten Bereich wie der Baubranche die Zukunft ankommen. Die Zukunft liegt in einer offenen, neuen und modernen kommunikationsweise. Social Media am Bau bedeutet nicht nur Kunden anwerben, sondern auch seinen eigenen Expertenstatus auszubauen. Auch der Markenaufbau wird künftig eine gewichtigere Rolle in dieser Branche spielen, da bin ich mir sicher. Zusammenfassend können wir sagen, dass online Medien von der Rekrutierung neuer Mitarbeiter, Pflege bestehender Kundenkontakte bis hin zum Ausbau neuer Geschäftskontakte und -felder eingesetzt werden kann und diese maßgeblich zum Unternehmenserfolg beitragen können. Warum also so ein großes Potenzial verschenken?

Hast du noch Fragen?

Was meinst du, hast Social Media am Bau wirklich Potenzial? Welche Plattformen nutzt du? Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

Kaffeekasse

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine kleine Spende in meiner Kaffeekasse freuen!

#Montagsliebhaber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.