Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung

Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung: Chancen und Potenziale

Das Bewusstsein für Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung wird immer wichtig. Digitalisierung und Transformation betrifft uns alle, sie spielt in allen Branchen eine zukunftsweisende Rolle und sollte nicht länger außer acht gelassen werden. Die digitale Welt, ihre Chancen und Möglichkeiten haben großen Einfluss auf unser tägliches Leben sowohl privat als auch beruflich. Ist dir bewusst, welchen Einfluss die Digitalisierung bereits auf das Arbeiten leben und auch unsere kommunikationsweise hat? Wir können diese neuen Möglichkeiten nicht länger außer acht lassen. Es ist anders, Zeit, neue Wege einzuschlagen. Das heißt aber auch das Unternehmen sich stärker mit den Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung beschäftigen müssen.

Erfolgreiche Positionierung und digital Branding

Mit der Digitalisierung verändert sich nicht nur unser Geschäft, sondern auch die Positionierung stellt uns vor neue Herausforderungen. Mit den sich verändernden Kundenanforderungen und neuen digitalen Geschäftsmodellen braucht es auch ganz neue Vermarktungswege. Zu den wichtigen Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung gehört das digital Branding. Dies trägt im Wesentlichen zur erfolgreichen Positionierung bei. Dabei ist es wichtig, die richtigen KPIs zu kennen, um die Marke langfristig und vor allem nachhaltig gezielt zu steuern. Dabei wird großen Wert auf den Ruf der Marke und Unternehmens gelegt.

Mit dem Reputationsmanagement wird dabei gezielt Einfluss auf Kundenbewertungen und Kommentare genommen. Gerade das, was im Social Web passiert, sollte nicht als Selbstläufer gesehen werden. Social Media Nutzer spielen eine mittlerweile eine große Rolle in der digitalen Markenführung. Dazu zählen neben dem Nutzer selbst auch sogenannte Influencer. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das digital Branding über verschiedene Kanäle hinweg auszubauen, beispielsweise mit crossmedialen Kampagnen.

Der Weg hin zur digitalen Marke

Damit eine Marke ihr volles Potenzial entfaltet, braucht es eine ganzheitliche Markenführung dabei sind Strategie und Fokus essenziell. Alles beginnt damit, Stück für Stück digitale Marketingmaßnahmen in den Verkaufs- und Kommunikationsprozess zu integrieren. Unternehmen setzen immer mehr auf die Präsenz in relevanten Onlinekanälen. Sichtbarkeit und online Präsenz stehen heutzutage ganz oben auf der Agenda und sollten dementsprechend nicht vernachlässigt werden. In vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen fehlt oft in der Unternehmensführung noch das Grundverständnis für die Relevanz von digitaler Markenführung. Aber sehen wir es ganz realistisch, sind im digitalen Zeitalter längst angekommen. Markenführung ist heutzutage dynamisch, interaktiv und vor allem schnell.

Warum also nicht jetzt drauf setzen die bestehende Marke in die digitale Welt zu transformieren?

Die stationäre Marke ist von der digitalen Marke gar nicht so weit entfernt. Die digitale Marke ist nur auf einer ganz anderen Ebene zusätzlich zum direkten Kontakt zum Kunden interaktiv greifbar. Das heißt Nutzer und User im Netz werden aktiv in die Markenkommunikation eingebunden, wodurch sie dazu beitragen, der Marke ein Gesicht zu geben. Dahinter steht das Ziel, die Marke menschlich, nahbar und emotional greifbar zu machen. Nutzer und Kunden sollen sich mit ihr identifizieren und darauf basierend Empfehlungen für wieder andere Nutzer aussprechen. So werden sie gezielt zum Markenbotschafter und Fürsprecher. Das Potenzial und die Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung sind nicht von der Hand zu weisen.

Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung

Es gibt ganz verschiedene Dinge, die du zur Erfolgsförderung deiner Marke beherzigen kannst. Dabei geht es gar nicht mal so sehr darum, strategisch etwas zu verändern, sondern viel mehr die Umsetzung anzupassen. Wie schon erwähnt digitale Markenführung ist etwas Interaktives und Dynamisches und so sollten wir Marken- und Unternehmenskommunikation auch gestalten. Zunächst ist es wichtig, dass du die für deine Marke relevanten Kanäle findest. Du musst nicht überall präsent sein, sondern da wo deine Zielgruppe aktiv ist. Es reicht nämlich nicht einfach nur ein Profil anzulegen und zu warten, was passiert dieses muss auch aktiv und gezielt bespielt werden. Hier ist am Ende einfach weniger mehr bedeutet lieber auf den wenigen Relevanten aktiv sein, dafür dann aber auch richtig.

Für all deine Maßnahme solltest du dir und deinem Team klar machen, das nicht alles auf Anhieb funktioniert und oftmals Ergebnisse erst langfristig sichtbar werden. Eine erfolgreiche digitale Markenführung ist nichts Kurzweiliges, sondern eine auf lange Sicht ausgerichtete Strategie. Zu dem kommt das sich gerade die sozialen Medien ständig verändern. Nicht nur Funktionen und Möglichkeiten einzelner Plattformen werden ständig angepasst, sondern es kommen auch immer mal wieder ganz neue Plattformen hinzu. Man muss gar nicht auf jeden Zug aufspringen und immer mit dabei sein, aber man muss es zumindest Analysieren und für die eigene Marke bewerten.

Vielfalt und Innovation in der Kommunikation

Deine Markenbotschaft ist immer die gleiche, was sich jedoch mit jedem Kanal ändert, ist die kommunikationsweise. Diese sollte so vielfältig sein wie die einzelne Social Media Kanäle eben auch. Glaub mir, du wirst mit der Zeit lernen, wie du konstant, aber gleichzeitig vielfältig kommunizieren kannst. Lass dich einfach auf die Dynamik der Netzwerke ein und versuche aktiv neue Formate mit umzusetzen und in deine Strategie zu integrieren. Die sozialen Medien sind schnell, dementsprechend muss das Onlinemarketing auf das Tempo angepasst werden. Das bedeutet das Unternehmen in der digitalen Markenführung eigentlich immer einen Schritt weiter sein müssen, um mit diesem Tempo mithalten zu können.

Zum Verständnis kann es hilfreich sein, hier einmal einen Vergleich zu deinen herkömmlichen Werbemaßnahmen zu ziehen. Innovation und Permanentes auf dem Laufenden bleiben sind letztlich unerlässlich, um langfristig Reichweite und Positionierung halten zu können. Es ist wichtig, Trends und Formate frühzeitig zu erkennen, um gleich mitmachen zu können. Eine starke Community und eine relevante Reichweite baut sich heutzutage längst nicht mehr über Nacht auf im Gegenteil, es steckt harte Arbeit und Mut für Neues dahinter.

Bedürfnisse und Problemstellungen aufspüren

Ohne aktive Zuhörer, Follower und Kunden hat keine Marke Zukunft. Die Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung gründen auf Interaktion und Zugehörigkeit. Dafür ist es wichtig, nicht darauf zu warten, das Kunden und Nutzer die Interaktion zu uns suchen, sondern wir müssen aktiv auf sie zugehen und sie mit unseren Inhalten abholen. Das bedeutet in aller erster Instanz, dass wir lernen müssen, zuzuhören. Welche Bedürfnisse und Probleme hat die Zielgruppe gerade? Vor welcher Herausforderung steht sie oder wird sie in naher Zukunft stehen? Was beschäftigt deine Community gerade aktiv?

All diese Dinge erfährst du über die sozialen Medien aus erster Hand, aber du musst genau hinhören. Social Media funktioniert in Echtzeit und genau dieses Potenzial der Reaktionsgeschwindigkeit kann dir einen klaren Wettbewerbsvorteil verschaffen. Mach es dir also zum Ziel, nah an deiner Zielgruppe dran zu sein, ihnen zuzuhören und bei Problemen und Bedürfnissen Hilfestellung zu geben. Du wirst sehen, dieses stärkt langfristig die Kundenbindung erheblich.

Auch du machst mal Fehler

Niemand ist fehlerfrei im Gegenteil Fehler sind menschlich und sie passieren. Egal ob es zu einer technischen Panne kommt oder menschlich und strategisch falsche Entscheidungen getroffen wurden. Wichtig ist das, man lernt zu Fehler zu stehen. Das gilt nicht nur für uns persönlich, sondern gleichermaßen für Unternehmen und Marken. Fast jedes Unternehmen zieht irgendwann mal negative Kommentare, Bewertungen oder im schlimmsten Fall sogar einen Shitstorm an, aus welchen Gründen auch immer. Entscheidend ist nur, wie damit umgegangen wird. Fehler passieren nun mal, aber sie sollten nicht einfach unter den Tisch fallen.

Bleiben wir bei den Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung, wissen wir das die menschliche und emotionale Komponente einer Marke viel ausmacht. Daher sollte Transparenz gegenüber Followern, Nutzern und Kunden immer im Vordergrund stehen. Eine offene, nahbare und menschliche Markenkommunikation macht am Ende so viel aus. Der Nutzer und Kunde verzeiht am Ende einen Fehler besser, wenn offen und transparent darüber gesprochen wurde und Lösungen aufgezeigt werden.

Interne Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung

Es sind nicht nur die direkten Einflüsse, die nach außen gehen, die sich auf deine Marke auswirken können, sondern auch deine internen Prozesse tragen dazu bei. Ist dir bewusst, dass auch deine Mitarbeiter zu der Wirkung deiner Marke beitragen? Employer Branding ist ein genauso wichtiger Teil wie das reine Online Marketing für deine digitale Marke. Du kannst auch deine Mitarbeiter ganz gezielt zu Markenbotschaftern machen. Unternehmen brauchen für langfristigen Erfolg heutzutage eine ganzheitliche Markenführung, die alle beteiligten sowohl intern als auch extern mit einbezieht nur wenn alle denselben Weg gehen, kommen auch alle am Ziel an.

Ebenso wichtige Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung liegen heutzutage in flachen Hierarchien gerade für eine schnelle und dynamische Kommunikation. Mit gezielten Brandguidelines und Briefings weiß jeder im Unternehmen, wie er sich verhalten muss und wie markenspezifisch zu kommunizieren ist. Das bedeutet auch zu lernen, dem Team und Verantwortlichen eigenständige und schnelle Entscheidungen zu treffen. Nicht immer leicht, aber ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur starken digitalen Marke.

Fazit

Digitale Markenführung ist heutzutage nicht mehr nur ein Teil eines Marketingkonzeptes viel mehr ist es Bestandteile des Geschäftsmodells. Um die Erfolgsfaktoren der digitalen Markenführung voll auszuschöpfen, müssen wir uns auf Veränderungen einlassen. Unternehmen müssen sich schon mit der Unternehmensführung und der Unternehmensstrategie einen starken Ankerpunkt schaffen. Wir können festhalten, dass der wichtigste Erfolgsfaktor der digitalen Markenführung für Unternehmen ganz klar in der starken Marke liegt, die letztlich für eine klare Navigation und Führung im Unternehmen sorgt. Veränderungen müssen genutzt werden, nur so können Unternehmen langfristig am Markt bestehen und sich nicht von Wettbewerbern abhängen lassen.

Hast du noch Fragen?

Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

Interessante Links:





Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine kleine Spende in meiner Kaffeekasse freuen!

#Montagsliebhaber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.