SEO - Erfolg mit den richtigen Kennzahlen
Blog,  Online Marketing

SEO – Erfolg mit den richtigen Kennzahlen

Als Werbetreibender im Netz kommst du nicht an SEO vorbei. Das Auswerten von Kennzahlen ist im Online Marketing essenziell. Wir wollen schließlich wissen, welchen Erfolg eine Kampagne einbringt. Gerade in Bezug auf ein erfolgreiches SEO brauchst du ein durchdachtes System. Dieses System richtest du auf die entscheidenden Key-Performance-Indicators kurz KPI genannt aus. So schaffst du dir langfristig einen Überblick über relevante Stellschrauben und knifflige Fallstricke.

In diesem Beitrag soll es im Detail um wichtige Kennzahlen für deine Suchmaschinenoptimierung gehen. Das Optimieren einer Webseite ist heutzutage ein komplexes Thema. Wir müssen uns viel mit Algorithmen, Kennzahlen und Faktoren beschäftigen. Aber noch wichtiger ist das Nutzerverhalten. Erfahrene Suchmaschinenoptimierer konnten schnell erkennen, auf welcher Struktur ein Webseitenranking basiert. Mittlerweile ist das nicht mehr so leicht.

Wonach Suchen Nutzer im Netz?

Welche Suchbegriffe werden gesucht und welche Suchergebnisse werden angeklickt? Ebenso wichtig für die Suchmaschinenoptimierung, wie lange bleiben sie auf der aufgerufenen Webseite? Der Google-Server beantwortet jeden Tag mehrere Hundert Milliarden Anfragen. Es ist wichtig Daten, die für ein gutes Ranking in der Suchmaschine sorgen sich auch im Kennzahlensystem widerspiegeln. Um nachhaltigen Erfolg mit SEO zu haben, musst du Absprungraten und Aufenthaltsdauer deiner Besucher im Blick behalten. Es reicht längst nicht mehr aus, sich nur mit Backlinks und Optimierung einzelner Keywords zu beschäftigen.

Eine erfolgreiche SEO Strategie basiert auf den richtigen Zielen. Bevor du dir also ein System aus Kennzahlen zusammen baust, solltest du deine Ziele definieren. Mit den daraus resultieren KPI`s kannst du dann im späteren Vorlauf messen, wie nah du diesen kommst. Es klingt komplizierter, als es ist. Im Grundsatz gilt, weißt du, was du erreichen willst, dann weißt du auch, wie du optimieren musst. Ohne definierte Ziele wirst du im Online Marketing keine Erfolge erzielen. Einfach mal machen, ist oft nicht das schlechteste aber über kurz oder lang braucht es ein System.

Ziele u. Kennzahlen definieren

Im Online Marketing und speziell im SEO Bereich kann man auf die verschiedensten Ziele hin optimieren. Jeder Unternehmer verfolgt ein anderes Ziel und nimmt so auch andere KPI`s als Maß an. Für einen Onlineshop ist beispielsweise der Online-Umsatz eine wichtige Kennzahl. Ziel ist es möglichst viele online Verkäufe in einem Onlineshop abzuschließen. Hierbei findest ein Nutzer über die Suchmaschine in den Suchergebnissen ein Produkt. Mit klick auf die Webseite informiert er sich und legt schließlich das Produkt in seinen Warenkorb. An dieser Stelle sollten Werbeanzeigen und Onlineangebot so optimiert sein, dass der Nutzer zum Kaufabschluss kommt. Über den Umsatz, der schließlich in einem Shop gemacht wird, lassen sich Rückschlüsse auf die Werbemaßnahmen ziehen.

Nicht jedes Produkt lässt sich online verkaufen. Beispielsweise sehr hochpreisige Waren, diese werden selten über einen direkten Onlineabschluss vertrieben. Schauen wir uns die Automobilbranche als Beispiel an. Ziel ist es ein neues hochpreisiges Modell mit Sonderausstattung zu kaufen. Hier fungiert der online Auftritt und Werbung nur als Anlaufstelle für Interessenten. Kaum jemand wird ein Auto über einen Onlineshop kaufen. Nutzer wollen sich aber im Internet informieren. Sie wollen auf Angebote aufmerksam gemacht werden, um schließlich gezielt mit einem Kaufinteresse in einem stationären Autohandel zu gehen. Definiertes Ziel wäre hier das Generieren von qualifizierten Leads. Der Kaufabschluss findet dann erst nach weiteren persönlichen Kontakten statt.

SEO – Kennzahlensystem

Die Customer Journey bildet im Verkaufsprozess mehrere Touchpoints mit dem Kunden ab. Es ist oft nicht mit einer definierten Kennzahl bzw. Ziel getan. Neben der Steigerung von Verkaufsabschlüssen im Onlineshop, können Newsletter-Anmeldungen ein weiteres Ziel sein. Im Customer-Relationship-Management kurz CRM genannt, geht es um die konsequente und strategische Ausrichtung der Kundenbeziehungsprozesse. Dies ist hilfreich um beispielsweise Leads nach Umsatzpotenzial einzuordnen.

Hinter einfach klingenden KPI´s stecken in der Praxis meist komplexe Sachverhalte. Ein Beispiel hier ist der Onlineshop, der seinen Umsatz steigern möchte. Der erzielte Umsatz ist nur dann ein guter KPI, wenn die prozentuale Marke für alle Produkte gleich ist und sich im Weiteren auch die Rückläuferquoten ähneln. Das Kennzahlensystem muss abbilden, welchen Beitrag Besucher zum Erreichen der strategischen Ziele bringen. Aus den KPI die Optimierungsmaßnahmen abzuleiten ist nicht ganz einfach. Kennzahlen liefern auf den ersten Blick das Ergebnis wie gut die Optimierung gestern war und nicht, wie sie morgen sein könnte. Daher ist es wichtig, weitere Kennzahlen zu bestimmen, die eigentliche KPI´s strategisch ergänzen.

SEO – Erfolg

Erfolgreiche SEO Tätigkeiten lassen sich schon mit KPI´s wie Umsatz, Newsletter Anmeldungen und Seitenaufrufen belegen. Suchmaschinenoptimierungen beziehen sich letztlich auf die Ziele des Unternehmens. Neben den klassischen SEO Maßnahmen kann es hilfreich sein die Markenbekanntheit zu analysieren. Dabei werden die Besucher die über die Startseite gekommen sind herausgefiltert. Oftmals sind dies Nutzer, die nach dem Markennamen gesucht haben. Das ist ein Indiz für die Markenstärke und Sichtbarkeit. Suchen nach Marken und Namen von Webseiten ist inzwischen ein wichtiger Faktor für das Ranking einer Webseite. Das Ranking in Suchmaschinen ist nicht nur vom besten Ergebnis abhängig, sondern auch von dem, was Nutzer erwarten. Da sind wir wieder bei dem Nutzerverhalten.

Es gibt verschiedene Anbieter die einen eigenen Sichtbarkeitswert, der sich auf ausgewählte und wichtige Keywords beschränkt errechnen. Das ist wesentlich aussagekräftiger, als Tools die Rankings verschiedener Keywords nur summieren. So kann häufig ein verzerrtes Ergebnis entstehen. Mittlerweile gibt es eine große Anzahl von Anbietern für SEO. Das ist daher ein ganz anderes Thema das richtige Tool zu finden. In diesem Beitrag soll es um das allgemeine Thema SEO und Kennzahlen geben.

Sichtbarkeit steigern

SEO Maßnahmen, die du selbst für deinen online Auftritt umsetzen kannst, sind beispielsweise Verlinkungen, Struktur deiner Website und dein Branding. Drei entscheidende Punkte, die du bereits zu Beginn auf das Nutzerverhalten ausrichten und optimieren kannst. Wichtig ist, darauf zu achten das Seitentitel und Snippet zu den Suchanfragen der Nutzer passt. Die Sichtbarkeit ist die einzige Kennzahl, die auch Konkurrenten zur Verfügung steht und keine Saisonalität aufweist. Achte darauf Keywörter nicht zu allgemein zu wählen, es ist wichtig auf das eigenen Geschäftsmodell zu optimieren.

Für dich ist es nicht nur gut, zu wissen, dass ein Besucher mit einem Klick auf deine Webseite gekommen ist. Das entscheidende ist, konnte er sein Suchbedürfnis dort auch befriedigen? Mit welcher Kennzahl du am besten abbildest, hängt von der Art deiner Webseite und deiner Zielsetzung ab. Beispielsweise ist es ein guter Weg, die Absprungrate und tatsächliche Aufenthaltsdauer abzubilden. Zu dem könntest du die Anzahl der pro Besuch aufgerufenen Seiten hinzufügen. Diese wird auch als Engagement-Kennzahl bezeichnet. Sinkt die Anzahl der Besucher, die aufgrund ihrer Interaktion mit der Website zufrieden sind, sollte man dem nachgehen. Wichtig ist es, die Gründe zu ermitteln und die Seite so anzupassen, dass dem Besucher wieder ein besseres Erlebnis geboten wird.

Der SEO-KPI

Dieser Key-Performance-Indicator bildet die wichtigste Kennzahl für den SEO Erfolg. Der SEO-KPI ergibt sich aus dem Anteil der definierten KPI´s wie Seitenaufrufe, Umsatz oder Newsletter Anmeldungen. Viele Suchmaschinenoptimierer maßen der Sichtbarkeit nicht mehr so viel Gewichtigkeit zu. Der Fokus liegt auf dem definierten SEO-KPI als zentrale Erfolgskennzahl. Ein großer Nachteil hier sind die nachfragebedingten Schwankungen. In vielen Branchen gibt es von Haus aus eine saisonale Nachfrage nach Produkten. Gartenmöbel sind beispielsweise im Winter nicht so gefragt wie im Sommer. So unterliegen Händler und Produzenten in diesen Branchen saisonbedingten Umsatzschwankungen. Das heißt, dass die SEO-KPI sinkt und die Website entsprechend schlechter rankt.

Aus diesem Grund ist es wichtig, Zahlen aus vergangenen Zeiten als Vergleich heranzuziehen. Auch wenn dein Unternehmen nicht davon betroffen ist, kann es zu Schwankungen kommen. In der Auswertung deiner Zahlen wirst du bemerken, dass es zu tagesabhängigen Schwankungen kommen kann. Ausschlaggebend dafür kann beispielsweise das Wetter sein, dieses beeinflusst an manchen Tagen die Nachfrage. Ebenso kann es sein, dass an einem Tag an dem du eine besondere Aktion geschaltet hast deine Zahlen schwanken. Nachfrageschwankungen können sich auf organischen und direkten Traffic auswirken. Halten wir also fest, der SEO-KPI misst den SEO-Erfolg. Dieser ist aber Nachfrageschwankungen unterworfen, welche beim Vergleich berücksichtigt werden müssen.

Fazit

SEO ist ein wichtiges Thema für den Erfolg im online Marketing. Es ist wichtig, Inhalte für Suchmaschinen zu optimieren und auf Nutzerfreundlichkeit anzupassen. Das fängt schon bei der Mobileoptimierung der Website an. Ladezeiten sind laut Google wichtig, inwiefern es einen direkten Zusammenhang zum SEO-Erfolg gibt, ist nicht nachgewiesen. Um vorne in den Suchergebnissen mitzuspielen braucht es die richtige Strategie, das passende System aus Kennzahlen und Keywords. Es gibt nicht die eine angemessene Anwendung und Lösung für alle Unternehmen. Wichtig ist es, auf die eigenen Unternehmensziele hin zu optimieren. Behalte dabei deine Konkurrenz im Blick. Verlinkungen und Link Aufbau spielen für die Suchmaschinen eine große Rolle.

Für deinen Werbeauftritt solltest du dich mit SEO beschäftigen und auf ein modernes Kennzahlensystem setzen. Welches die wichtigen Aspekte und Zahlen für deinen Erfolg in den Suchergebnissen abbilden. Würde dich eine Anleitung zu Google Analytics interessieren? Wie immer freue ich mich sehr auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Alex

#Montagsliebhaber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.