Core Web Vitals Verstehen und Optimieren-Montagsbuero

Wie du Google Core Web Vitals optimierst: Tipps und Tricks

Core Web Vitale das Google Page-Experience Update. Das Update für den Suchalgorithmus wurde bereits Mitte letzten Jahres ausgerollt und ist nach wie vor ein wichtiges Thema, wenn es um Suchmaschinenoptimierung und Rankings geht. Webseitenbetreiber sowie SEO-Manager müssen sich noch stärker mit dem Thema Nutzerfreundlichkeit auseinandersetzten. Die Core Web Vitals sind ein direkter Rankingfaktor für die organische Suche. Es ist also wichtig, dass Webseiten den Anforderungen entsprechen. Dabei ist es wichtig, dass es gerade eine gute User Experience für die mobile Nutzung gegeben ist. Das stellt den ein oder anderen Webseiten Betreiben auch heute noch vor große Herausforderungen. Längst erfüllen nicht alle Webseiten die empfohlenen Werte.

Was sind die Core Web Vitals?

Google setzt bei der Analyse von Websites noch stärker auf ihre Nutzerfreundlichkeit. Das hat zur Folge Webseiten, die für ein exzellentes Nutzererlebnis sorgen, bevorzugt werden. Es lohnt sich also langfristig gesehen an der User Experience der Webseite zu arbeiten. Die Core Web Vitals werden neben anderen Faktoren auch in Zukunft eine tragende Rolle spielen. Dem Nutzer und Betrachter der Webseite sollte eine reibungslose und zufriedenstellende Erfahrung gegeben werden. Content und Keywords haben trotzdem weiterhin eine große Bedeutung und sollten nicht vernachlässigt werden, um ein gutes Page Ranking zu erzielen.

Letztlich ist es ein Zusammenspiel aus all den Faktoren, sowohl der Inhalt also auch die Technik dahinter muss passen, um sich im Wettbewerb gegen andere durch zu setzen. Das eine ohne jeweils das andere wird schon auf kurze Sicht keine guten Ergebnisse mehr erzielen können. Wer also nicht das Schlusslicht der Suchergebnisse sein möchte, sondern vorne mitspielen will, der muss sich sowohl um die Core Web Vitals, also User Experience wie um interessante und gefragte Inhalte kümmern.

Drei Grundlegende Faktoren der Core Web Vitals

Diese Faktoren der Core Web Vitals beziehen sich in dem Page Experience Update auf die die Nutzerfreundlichkeit:

  • Largest Contentful Paint (LCP)
  • First Input Delay (FID)
  • Cumulative Layout Shift (CLS)

Largest Contentful Paint (LCP)

Der Largest Contentful Paint (LCP) erfasst die Ladezeit des größte zu ladenden Elements auf der Webseite und dient somit als Index für die Seitenladegeschwindigkeit.

First Input Delay (FID)

Mit dem First Input Delay (FID) wird erfasst, wie lange der Server benötigt, auf die erstmalige Interaktion des Nutzers zu reagieren. Dabei ist es ganz gleich, ob die erstmalige Interaktion ein klicken, scrollen oder die Vergrößerung eines Bildes ist. Ebenso zählt dazu beispielsweise auch das Ausfüllen eines Formulars. Zusammenfassend gesagt wird mit dem FID die Zeit erfasst, die eine Webseite braucht, um reaktionsfähig und somit einsatzbereit zu sein.

Cumulative Layout Shift (CLS)

Die Kennzahl CLS steht für die visuelle Stabilität der Seite. Dieser Messwert gibt wieder, wie stark sich die Seite im Ladeprozess verändert. Für den Nutzer und Betrachter ist es nicht Vorteil, wenn sich eine Webseite während des Seitenaufbaus ständig verändert. Dies ist oft eine Folge des asynchronen Ladens von großen Blöcken wie beispielsweise Bildern oder auch Videos.

Wann wurde die Core Web Vitals eingeführt?

Geplant waren die Core Web Vitals bereits für Mai 2021, tatsächlich ausgerollt wurden sie dann aber erst Mitte Juni 2021. Aufseiten Googles wurde wohl erkannt, das viele Webseiten mit dem Page-Experience-Update nicht mithalten können. Daher fanden die Core Web Vitals auch erst Ende August vollständige Berücksichtigung in den Systemen. Es ist ganz klar das Webseiten die auf die Kriterien der User Experience angepasst sind und die Core Web Vitals erfüllen eine deutlich bessere Performance erreichen. Ganz unerwartet kam dies nicht, bereits ein Jahr zuvor hat Google auf die neuen Metriken und ihre Gewichtung hingewiesen.

Warum sind die Core Web Vitals wichtig?

Um mit einem Webauftritt in den Google-Suchergebnissen ganz vorne zu landen, braucht man einen exzellenten Rankingscore. Die User Expierence spielt schon längst eine Rolle für den Google-Algorithmus. Mit den Core Web Vitals rückt dieses jetzt nur noch weiter in den Fokus und wird zur tragenden Rolle. Neben den Core Web Vitals spielen auch mobile Optimierung, Sicherheit und Störungsfreiheit eine Rolle für das Ranking. Die Bedürfnisse und Anforderungen von Nutzern haben sich im Laufe der Zeit verändert und genau darauf gilt es einzugehen. Ein entscheidender Punkt der Core Web Vitals ist es, ein positives Nutzererlebnis zu schaffen.

Wenn du dich bereits mit dem Thema Suchmaschinenoptimierung befasst hast, dann weißt du, das bereits kleine Abweichungen im Rankingscore große Auswirkungen haben können.

Was ist das Page Experience Update?

Das große Google Page Experience Update enthält eine Vielzahl neuer Rankingfaktoren. Dabei geht es in erster Linie um die eigentliche Nutzererfahrung, die eine Webseite dem Nutzer und Betrachter bietet. Das Page Experience Update ist ein ganz normales Update für den Algorithmus. Google implementiert immer wieder neue Updates für die eigene Suchmaschine, um diese weiter zu verbessern. Mit dem Page Experience Update ignoriert Google erstmalig die klassischen SEO-Faktoren wie Backlinks, OnPage-Maßnahmen, technisches SEO oder Ähnliches. Es geht vorrangig um die eigentliche Nutzererfahrung, die Webseiten ihren Besuchern bieten. Damit ist ganz klar das dieses Update auch auf lange Sicht einiges Verändern wird.

Google Core Web Vitals abrufen

Die Google Core Web Vitals lassen sich natürlich am besten mit den hauseigenen Google-Produkten abrufen. Du findest in den Google Search Console einen zusammengefassten Bericht. Schaust du dort links in die Seitenleiste, findest du den Menüpunkt Core Web Vitals. Hier kannst du dann die jeweiligen Berichte für Mobil und Computer einsehen. Im Optimierungsbedarf siehst du dann eine Fehlermeldung beispielsweise zum Cumulative Layout Shift (CLS), was bedeutet könnte, das es ein Problem mit der visuellen Stabilität der Seite gibt.

Es gibt neben der Search Console aber auch noch andere Möglichkeiten, die Core Web Vitals abzurufen zum Beispiel über Rechtsklick mit der Mouse auf der entsprechenden Webseite dann Untersuchen und dort Lighthouse auswählen. Dort kannst du mit dem Genervte Report dir ebenfalls eine exakte Auswertung aller drei Kennzahlen anzeigen lassen.

  • Search Console
  • PageSpeed Insights
  • Lighthouse
  • Chrome DevTools
  • Chrome UX Report
  • Web Vitals Extension

Es ist nicht entscheidend, wo du die Daten abrufst, sondern wie du sie richtig einschätzt, nur so kannst du auch eine gezielte Optimierung vornehmen.

Core Web Vitals mit dem CrUX-Report kostenlos messen

Mit den Core Web Vitals werden unter anderem die Ladezeit, die Reaktionsgeschwindigkeit sowie die Darstellung und Stabilität der Webseite dargestellt. Es gibt bereits verschiedene Tools, mit denen die Core Web Vitals gemessen werden können. Aber nicht alle Faktoren lassen sich so ermitteln, die Kennzahl First Input Delay (FID) kann nur aus den Nutzerdaten heraus ermittelt werden. Ein Vorteil ist es, das Google in Bezug auf die Core Web Vitals ganz klar sagt, was ein guter und was ein nicht akzeptabler Wert ist. Der Chrome User Experience Report (CrUX-Report) liefert reale Werte für die Core Web Vitals. Dort werden die Daten der Zugriffe von echten Chrome-Nutzern gesammelt und ausgewertet. Die Ergebnisse lassen sich beispielsweise in der Google Search Console darstellen.

Da Nutzer der Sammlung ihrer Daten explizit zustimmen müssen, kann es eine Weile dauern, bis ausreichend Felddaten für eine Webseite vorliegen. Eine weitere Möglichkeit sind sogenannte simulierte Laborwerte. Hier liegt der Vorteil darin, dass diese immer verfügbar sind und bei unveränderter Webseite auch stets den gleichen Wert liefern. Damit bieten sie für die Optimierung der Webseite gute Anhaltspunkte aus User Sicht. So kann bei einer kontinuierlichen Verbesserung der Webseite mit laufenden Änderungen an den Umständen und Parametern schnell überprüft werden, welche Änderungen sich positiv oder negativ auswirken.

Optimiere deine Core Web Vitals

Mit diesen 5 Maßnahmen kannst du deine Core Web Vitals optimieren:

  1. Verbessern der Ladegeschwindigkeit
  2. Angezeigte Bilder und Anzeigen müssen Mehrwert bieten
  3. Optimierung für mobile Endgeräte
  4. Inhalte aktualisieren
  5. Sicheres Surfen mit HTTPS

Google gibt dir ganz klar vor, welche Werte dabei gut oder schlecht sind. Damit hast du eine Grundlage, auf deren Basis du die Nutzerfreundlichkeit deiner Seite optimieren kannst. Es können schon Kleinigkeiten eine große Wirkung zeigen. Wieso stellen gerade die Web Vitals eine solche Herausforderung da?

Lohnt sich eine Optimierung?

Vermutlich haben die Core Web Vitals immer noch ein vergleichsweise kleines Gewicht in der gesamt Wertung. Jedoch ist das Thema Nutzerfreundlichkeit, also User Experience hoch aktuell und sollte nicht länger außer acht gelassen werden. Insbesondere die Nutzerfreundlichkeit auf mobilen Endgeräten ist entscheidend.

Fazit

Mit den Core Web Vitals werden neue Parameter, Signale in den Algorithmus für das Page Ranking aufgenommen. Nichts, was wirklich überraschend ist, der Google-Algorithmus und Anforderungen werden immer wieder angepasst. Die Google-Suche hat einen Marktanteil von 92 % und ist damit weltweit an der Spitze. Als Webseitenbetreiber kommen wir wohl alle nicht um entsprechende Anpassungen um hin. Solche Updates und neuen Anforderungen stoßen oftmals auf Panik und Sorge. Inwieweit das gerechtfertigt ist, muss jeder selbst entscheiden.

Ich denke, es wird auch künftig unerlässlich für Webseitenbetreiber sein, sich weiter zu bilden und sich in diesen Themen einzulesen, um vorbereitet zu sein. Die neuen Parameter sollen regelmäßig neu bewertet werden, was bedeutet das jederzeit neue Kennzahlen und Faktoren in den Fokus rücken. Letztlich ist es doch so, dass wir alle von einer höheren Nutzerfreundlichkeit profitieren. Egal ob als Webseitenbetreiber oder auf der anderen Seite als Nutzer und Konsument. Wir alle wollen einen hohen Standard, der sich an unsere Bedürfnisse anpasst, das sollten wir nicht vergessen.

Beschäftigst du dich mit diesen Themen selbst oder hast du die Optimierung deiner Homepage an eine professionelle Agentur ausgelagert?

Hast du noch Fragen?

Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine kleine Spende in meiner Kaffeekasse freuen!

#Montagsliebhaber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.