Facebook Watch & IGTV – machst du schon Videos im Hochformat? In diesem Beitrag widmen wir uns den beiden YouTube Konkurrenten Facebook Watch & IGTV. Facebook hat in den letzten Jahren den Videomarkt intensiver ins Visier genommen und rückt damit dem großen Player YouTube etwas näher. Wie stark ist die Konkurrenz wirklich? Mit Facebook Watch & IGTV schickt Facebook gleich zwei neue Bewegbild-Formate ins Rennen. Videoinhalte sind mittlerweile und künftig aus keinem Marketing Mix wegzudenken. Im Gegenteil mehr und mehr setzen Werbetreibende auf Bewegtbild-Formate. Dazu kommt, das der Trend, dank Snapchat weiter zum Hochformat übergeht. Hast du dich schon mit diesem Format angefreundet?

Wie stark ist die YouTube-Konkurrenz?

Man sollte Facebook Watch & IGTV auf keinen Fall unterschätzen, inwieweit sie sich in der Zukunft durchsetzen wird die Zeit zeigen. Eins ist klar, mit IGTV haben sie dem großen Player YouTube das Hochformat voraus. In beiden Fällen handelt es sich um Videofunktionen die, die Nutzer in der jeweiligen App selbst nutzen können. Facebook u. Instagram sind beides Plattformen, die einen sehr großen Anteil an Mobile Usern haben. Besonders Instagram, was bis vor Kurzen nur über die App und nicht in einer Desktop Variante genutzt werden konnte. Nutzer der verschiedenen sozialen Medien sind es gewohnt Dinge im Hochformat zu konsumieren. Egal ob das Scrollen durch einen Feed oder das Anschauen von Stories und Ähnlichem.

Es ist eher selten geworden, dass der Nutzer sein Smartphone waagerecht dreht. Dank Snapchat mit dem das Hochformat der Videos mehr und mehr aufkam, hat sich viel getan. Facebook hat bereits mit der Instagram Storie-Funktion sowie mit der Storie-Funktion auf der Haus eigenen Plattform vorgelegt. Das etwas Ähnliches, wie YouTube hinzukommt, war nur eine Frage der Zeit. Der Vorteil liegt daran das Videoinhalte nicht länger auf wenige Sekunden-Sequenzen beschränkt werden müssen. Das wird gerade im Influencer Marketing Bereich für viele interessant sein.

Vorteil von Facebook Watch & IGTV

Ganz klarer Pluspunkt der beiden Plattformen ist, dass der Nutzer Videoinhalte direkt aus seiner App heraus aufrufen kann und gezielt durch Werbung diese ansteuern kann. Er muss dazu die Plattform nicht verlassen, das freut zum einen Plattform Betreiber, wie Facebook aber zum andren ist es ein Vorteil für Werbetreibende. Facebook Watch & IGTV Videos laden eher zum Anschauen nebenbei ein, Nutzer können direkt erreicht werden.

Facebook Watch

Gestartet wurde Facebook Watch 2017 in den USA, erst ein Jahr später wurde es weltweit ausgerollt. Ziel ist es, mit Facebook Watch Videoinhalte an einem Ort zu vereinen. Nutzer können Facebook Watch über das sogenannte Hamburger-Menü-Icon unten rechts in der Facebook App erreichen. Hat der Nutzer das Menü aufgerufen, gelangt er auf den Watch-Feed, dieser erinnert stark an den News Feed von Instagram. Im oberen Bereich bekommt der Nutzer Seiten von Unternehmen angezeigt, denen er bereits folgt. Ein blauer Punkt kennzeichnet, das diese Seite neue Inhalte veröffentlich hat.

Nutzer können weitere Seiten hinzufügen und entfernen. In dem Watch-Feed darunter werden ihm direkt Videoinhalte mit einem Vorschaubild angezeigt. Dort kann man Reaktionen u. Kommentare anderer Nutzer sehen und sich daran beteiligen. Der Nutzer ist es gewohnt durch einen Feed zu scrollen und interessante Dinge näher anzuschauen. Klickt er nur ein Video an, kommt er durch nach oben wischen zum Nächsten. Je nach Einstellung können diese auch automatisch starten.

Heute schon was vor? Lust auf eine Watch-Party

Auf Facebook Watch werden alle Videos, die auf verifizierten und nicht verifizierten Facebook-Seiten mit mehr als 5.000 Fans veröffentlicht. Ziel ist es aus dem Konsum von Videos ein soziales Erlebnis zu machen, daher gibt es für Gruppen das Feature “Watch-Party” um gemeinsam Videos zu schauen. Dabei liegt der Fokus, nicht nur auf gemeinsam schauen sonder auf das gleichzeitige ansehen. Bei einer Watch-Party können Videos innerhalb einer Gruppe gleichzieht angesehen werden um sich währenddessen, darüber auszutauschen.

Der Initiator der Watch-Party erstellt eine Video-Playlist für eine Gruppe, die dann live abgespielt werden kann. Dabei sieht jedes Gruppen Mitglied zur selben Zeit dieselben Inhalte. Zweck ist es, dass diese Playlist zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr angeschaut werden kann. Ganz nach dem Motto wer die Party verpasst hat, wird nie erfahren, was auf der Party passiert ist.

Facebook Watch ist keine reine Verkaufsshow

Das solltest du von vornherein beachten, Facebook Watch soll nicht als pure Werbeverkaufsshow gesehen und genutzt werden. Vielmehr geht es darum, Videoerlebnisse für den Nutzer zu schaffen. Wichtig ist es, die Nutzerinteraktion zu fördern und den eigenen Expertenstatus festigen. Nutzer werden schon zu viel mit penetranter und nerviger Werbung bespielt. Ein paar wenige Sekundenlange Werbeanzeige schauen sie sich gegebenenfalls an.

Ein längeres Video auf Facebook Watch & IGTV was nur auf Werbung basiert wird niemand interessieren. Den es geht an dem Format was der Nutzer in dem Moment erwartet vorbei. Die Nutzer im Netz wollen unterhalten werden, sie haben den Anspruch an Content, der mit Mehrwert überzeugt.

Instagram IGTV

Im Juni 2018 hat Instagram die Videoplattform IGTV gelauncht. Facebook Watch & IGTV sind auf die Sehgewohnheiten der Generation Mobile angepasst und ausgelegt. IGTV ist im Gegensatz zu anderen Videoplattform komplett auf das hochkant Videoformat ausgerichtet. Da dies wie oben beschrieben, die natürliche Smartphone Haltung der meisten Social Media Nutzer ist. Die IGTV-Funktion wurde in die Instagram App selbst integriert, als Besonderheit aber wurde eine Standaloen-App gelauncht. Der Nutzer hat so die Möglichkeit auf zwei Wegen seine Videos hochzuladen.

In der Instagram App lädst du ein IGTV-Video ganz einfach über das “Plus-Zeichen” in der unteren Menüleiste hinzu. Dort wählst du Video hinzufügen aus, man kann ein Video aus der Smartphonebibliothek hochladen oder direkt eins aufnehmen. Video die über 60 Sekunden lang sind, werden auf IGTV veröffentlicht. Kurze Videos unter 60 Sekunden werden im Feed als Beitrag gepostet. Mittlerweile lässt sich ein IGTV Video im Nachgang auch im Feed veröffentlichen. Im Instagramprofil selbst gibt es einen Reiter mit dem IGTV-Icon über den Nutzer alle Inhalte eines Accounts abrufen können.

Nostalgisches Fernsehen mit der IGTV-App

Eine weitere Möglichkeit ist es, ein Video über die offizielle IGTV-App selbst hochzuladen. Öffnet man die App, bekommt man direkt eine Auswahl von Inhalten, die auf die das eigene Nutzerverhalten abgestimmt sind. Auch hier kann der Nutzer über den Button abonniert direkt auf Inhalte von Accounts, denen er folgt, zugreifen. Ferner hat er die Möglichkeit Inhalte nach beliebt und seinem Verlauf, also zuletzt angesehen zu filtern.

Hier kannst du die IGTV-App herunterladen:
Google Playstore: Dies hier ist ein externer Link

Apple App-Store: Dies ist ein externer Link

Facebook Watch & IGTV stellen ihren Usern gleichermaßen eine Suchfunktion zur Verfügung. In dieser kann dann nach speziellen Videoinhalten gesucht werden. IGTV setzt zudem auf Spezialeffekts, startet der Nutzer ein Video bekommt er eine ganz kurze Sequenz eingeblendet, ein schwarz-weiß rauschen das ihn an das “normale” Fernsehbild erinnern soll. Videoinhalte im Netz konsumieren gehört für viele mehr und mehr zum Leben dazu. Die Generation Smartphone und Mobile Nutzer, sind nicht nur Nutzer sozialer Medien, sie konsumieren Filme, Serien und andere Videoinhalte über Streaming Anbieter. Viel von ihnen haben bereits kein angeschlossenes Fernsehgerät mehr in ihrer Wohnung.

Wie können Unternehmen Facebook Watch & IGTV nutzen?

Facebook und Instagram möchten ihre Nutzer dazu anhalten ihren Content auf den Plattformen zu lassen. Sie möchten Nutzer neben der Funktion der Werbeanzeigen enger an die Plattformen binden. Inwiefern sie damit langfristig eine ernste Konkurrenz zu YouTube darstellen, kann ich im Moment nicht genau sagen. Aber ich glaube schon, das Unternehmen sich diese beiden Videoplattformen näher anschauen sollten. Sicher ist, dass kein Unternehmen jede Plattform bespielen muss, eine Marketingstrategie sollte immer darauf ausgelegt sein die Zielgruppe anzusprechen.

Da gehört eben auch dazu das passende Medium und den richtigen Content zu wählen. Interessant ist IGTV zum Beispiel für dich als Unternehmen, wenn deine Zielgruppe gar nicht ehr so viel auf Facebook unterwegs ist. Egal welche Plattform die Richtige für dich ist oder auch nicht, als Unternehmen solltest du Videoinhalte generell nicht länger außer acht lassen. Denn da liegt die Zukunft im Marketing. Mach dich also mit dem Aufnehmen von Videoinhalten vertraut, ins besondere mit dem Hochformat.

Wo sind künftig die Influencer?

Wenn du dich mit Social Media Marketing beschäftigst, bist du sicherlich schon auf das Thema Influencer-Marketing gestoßen. Für Unternehmen die eine Brand aufbauen wollen, ist dies ein spannendes Thema. Gerade auf Instagram passiert in diesem Bereich viel, darum ist es auch Ziel möglichst große Influencer dazu anzuhalten ihre Inhalte künftig auf IGTV statt auf YouTube zu veröffentlichen. Sicherlich ein sehr interessanter Ansatz, aus meiner sich aber nicht ganz einfach.

Die meisten großen Influencer die sich mit Video-Marketing beschäftigen haben sich bereits auf YouTube eine große Followerschaft aufgebaut. Teilweise veröffentlichen sie auf dieser Plattform seit mehreren Jahren regelmäßig unzählige Stunden an Content. Diese Influencer nun zu einem neuen und unbekannten Format zu bringen wird nicht ganz einfach. Zumal es noch keine wirklichen Langzeitstudien und Ergebnisse dieser Plattformen gibt.

Tipps für das Video-Marketing

Als Marke hat man verschiedene Möglichkeiten Facebook Watch in den Marketing Mix zu integrieren. Beispielsweise können Unternehmen regelmäßige Videoformate präsentieren und so auf häufig gestellte Kundenfragen beantworten. Solche regelmäßigen Formate haben das Potenzial, Leads zu generieren und den Traffic auf der Unternehmens-Webseite zu erhöhen. Zu dem kannst du ganz einfach deine Inhalte von Facebook Watch & IGTV auf der jeweils andren Plattform teilen und einbinden.

Branded-Content-Fomate

Sind bereits auf YouTube ein bewährtes und beliebtes Marketingmittel. Zu dem können Content-Creator ihre Videos durch Werbung monetarisieren. Interessant könnten dafür Image-Anzeigen innerhalb eines Videos, Pre-Roll und Mid-Roll-Ads sein. Facebook bietet da verschiedene Möglichkeiten an, das richte Anzeigenformat sollte für dich sicher dabei sein. In meinem Blogartikel “Erste Schritte mit Facebook u. Instagram Marketing” kannst du mehr dazu lesen. Laut einer Facebookstatistik werden mehr als 70 % dieser Werbeunterbringungen bis zu Ende geschaut.

Wie ist es in deinem Unternehmen, setzt du schon auf Videoinhalte oder bist du der Meinung, dass es völlig übertrieben ist? Ich freue mich auf den Austausch mit dir in den Kommentaren oder gerne auch per E-Mail über meinen Kontakt.

Alex