Rückblick 2020

Rückblick 2020 – Herausforderungen meistern

Der Rückblick 2020 irgendwie etwas anders als gewöhnlich, so wie eben das Jahr alles andere als gewöhnlich war. Auf was Blicken wir eigentlich zurück? Und ist ein Rückblick zu dieser Zeit wirklich möglich? Es gab sicher den ein oder anderen Social Media Trend, auf den man Rückblicken kann. Welche Auswirkungen dieses Jahr für uns alle haben wird, bleibt dennoch offen. Keiner kann zum jetzigen Zeitpunkt abschätzen, welche Folgen wir in den nächsten Jahren tragen und bewältigen müssen dafür ist die aktuelle Lage längst nicht unter Kontrolle. Der Fokus im Rückblick 2020 sollte auf unseren kleinen Erfolgen liegen, auf dem, was die Krise uns unseren Unternehmen gelehrt hat.

Zusammenrücken, dieses Wort beschreibt es ziemlich gut. Wir alle müssen stärker und näher zusammenrücken, privat wie im geschäftlich. Solidarität zeigen und einstehen für Menschen, die besonders betroffen sind. Wie hast du die Entwicklungen der digitalen Branche für dich und dein Unternehmen wahrgenommen? An einigen Stellen ist ein großer Schritt in der Digitalisierung sicherlich ersichtlich, an anderen Stellen jedoch wird der Rückschritt umso deutlicher. Ein Beispiel dafür ist sicherlich unser Bildungswesen. Schaut man sich an, unter welchem Druck Lehrer und Eltern stehen, wird klar, dass hier noch großer Nachholbedarf ist. Ein Blick in den stationären Handel zeigt, dass einiges weiterentwickelt hat. Viele kleine Shops haben sich von jetzt auf gleich an das Thema Onlineshop gewagt.

Die große Unbekannte

Ungewissheit und Unbeständigkeit, die beiden Komponenten, die uns seit Monaten kontinuierlich begleiten. Niemand weiß, was morgen kommt, können Geschäfte und Restaurants wieder öffnen? Wird unser Bewegungsradius weiter eingeschränkt. Eine unerträgliche Situation nicht nur für Unternehmen, sondern auch das private Leben. Für Unternehmen beutete dies vor allem eins Flexibilität und Umdenken. Dieses Jahr hat uns umso mehr verdeutlicht, wie wichtig es ist, sichtbar zu sein und eine Markenpräsenz auf Social Media aufrecht zu erhalten. Das richtige Krisenmanagement und eine authentische Kommunikation ist alles, was gerade hilft. Ein Rückblick 2020 zeigt besonders, wie wichtig der Kontakt zwischen Marke u. Community ist. Passende und relevante Inhalte spielen eine noch größere Rolle.

Es ist wichtig, Präsenz zu zeigen und das Vertrauen zur Marke aufrecht zu erhalten. In Krisenzeiten wie diesen ist der digitale Weg die erste Wahl, um im Gespräch zu bleiben. Das Umdenken vieler Unternehmer und Selbstständige war längst überfällig. Die Pandemie stellt uns vor große Herausforderung, alles jammern hilft nichts, die Hemdsärmel müssen hochgekrempelt werden und weiter geht es. Unternehmen und Marken stehen vor der Herausforderung, die verschlafene Digitalisierung in Windeseile aufzuholen. Das Problem und die große Unbekannte als Angst vor dem Morgen sollte als Chance gesehen werden. Wie kann ich das, was ich mir in einem Zeitplan auf Jahre hinweg vorgenommen habe, in nur wenigen Monaten umsetzen? Diesen Masterplan gilt es auch im kommenden Jahr weiter umzusetzen und auszubauen.

Rückblick 2020 – Handeln statt reden

Um Marketing Maßnahmen langfristig erfolgreich zu gestalten, müssen wir frühzeitig informiert sein. Es erfordert neben Planung die Recherche aktueller und vor allem valider Daten. Rückblick 2020 – Handeln statt Reden wahr hier das große Motto, wer stets aktuell blieb und sich rechtzeitig informierte, konnte mithalten. Eine große Herausforderung, die dieses Jahr mitbrachte, die Grenzen zwischen öffentlichen und privaten Engagement verschwammen sehr oft. Hier die richtige Balance zu finden ist nicht immer ganz leicht. Durch die starke Nachfrage an Social Media ist unsere Bildschirmzeit enorm gestiegen. Beruflich wollen wir mit unserer Community und Kunden in Kontakt bleiben und privat natürlich nicht den Anschluss an Familie und Freunde verlieren.

Messaging-Apps sind auch in diesem Jahr weit vorne im Trend. Sie werden gerne hergenommen, um Inhalte zu Teilen, ziel ist es gerade die privaten Kanäle so effiziente wie möglich zu nutzen. Aber öffentliche Kanäle werden mehr den je genutzt. Unterhaltung, Nachrichten lesen und nach Produkten und Neuerscheinungen suchen, haben da eine Große relevant in unserem Nutzungsverhalten. Man kann davon ausgehen, dass mehr als die Hälfte der online Entdeckungen von Marken im öffentlichen Feed eines Nutzers stattfindet. Als Rückblick 2020 können wir hier den Schluss ziehen, dass der öffentliche Feed die Markenbekanntheit steigert und unsere privaten Räume der Ort für persönliche Interaktion sind. Entscheidend für das Überstehen der Krise ist die Balance und Verbindung zwischen beiden.

Um ins Handeln zu kommen, ist wichtig herauszufinden, welche Stellschrauben anzuziehen sind. Authentische Kommunikation und das richtige Community Management sind essenziell. Es geht nicht darum, noch schnell ein bisschen Gewinn rauszuschlagen, viel mehr darum, die Loyalität und Treue zur Marke langfristig zu stärken.

Social Media 2020 – Top oder Flop?

Einen ganz besonders großartigen neuen Trend gab es in diesem Jahr nicht. Weiterhin waren Bewegtbild, Formate und kurze Videoclips ganz weit vorne. Instagram Reels und auch die Story Funktion in LinkedIn sind wohl zwei beliebte neue Formate in diesem Jahr. Generell haben wir in diesem Jahr mehr Videoformate konsumiert und damit dem seit Jahren angesagten Trend einen großen Push gegeben. Wir schauen uns Sportvideos für unser Homeworkout im Netz an, oft sogar als Live-Video. Online Shopping ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und Videokonferenzen sind plötzlich reine Routine. Videos begleiten uns in unserem Alltag sowohl beruflich als auch privat in der Kommunikation mit Freunden und Familie. Hast du schon mal einen Spieleabend oder einen Kochabend mit Freunden per Zoom gemacht?

Auch das virtuelle Shopping Erlebnis stand in diesem Jahr weit vorne an. Schon längst sind Social Media Plattformen die Suchfunktion Nummer eins, wenn es um Produkte, Marken und Neuheiten geht. Hinzu kommt nun aber auch der Trend, dem Nutzer direkt auf der Plattform die Möglichkeit zu geben, ein Produkt zu erwerben. Möglichst so bequem und einfach wie möglich, beispielsweise mit der Instagram Shop Funktion und dem InApp-Checkout-Service. Ich denke hier liegt auch ein großer Trend, der uns in den kommenden Jahren noch intensiver verfolgen wird. Was sind so deine Social Media Top und Flops des Jahres?

Ohne dein Team läuft es nicht

Die stärkste und beste Marke am Markt ist nichts ohne das Team, was hinter ihr steht. Loyalität und Zusammenhalt sind ein hohes Gut. Wir sind von Hause aus sehr pessimistische Menschen und zweifeln zu viel. Es ist umso wichtiger, gerade die Menschen aufzufangen, die besorgt und ängstlich in die Zukunft blicken. Angst um die eigene Gesundheit und die der Liebsten und die ständige Existenzangst bringt Menschen zurecht aus dem Gleichgewicht. Als Arbeitgeber ist es deine Pflicht, nicht nur an immer besseren Produkten oder Leistungen zu arbeiten, sondern Dinge auch wirklich besser zu machen.

Du als Unternehmer bist das Leitbild, es hängt an dir Veränderung auch zu leben und Vertrauen zu fördern. Pack auch mal unangenehmen Themen an, setze dich für etwas Gemeinwohles ein. Leiste deinen Teil genauso wie es dein Team in dieser Krise macht. Erfolgreiches Employer Branding gibt nicht nur deinen Angestellten vertrauen, sondern kann es dir zu einem klaren Wettbewerbsvorteil verhelfen. Es können eigentlich nur alle Parteien am Ende profitieren.

Rückblick 2020 – Ein Fazit

Eigentlich möchte und kann ich gar kein wirkliches Fazit aus diesem Jahr ziehen. Die Krise, in der wir uns gerade befinden, ist längst nicht überstanden. Im Gegenteil, die Einschränkungen werden wieder verschärft und unser Leben ein Stück weit runtergefahren. Ich glaube das Wichtige, was wir aus diesem Jahr mitnehmen, ist die Hoffnung und die Chance aus neuen Möglichkeiten. Der Kampf ums überleben wird uns am Ende stärken. Ganz gleich, welche Plattform oder welcher Trend gerade in Social Media vorherrscht. Es geht um Menschen, die die Basis unseres Handelns sind, dem sollten wir uns mehr den je bewusst sein. Vertrauen, Transparenz, Mehrwert und Informationen werden auch im kommenden Jahr unseren Marketingmix bestimmen.

Hast du noch Fragen?

2020- wie hast du die Herausforderungen gemeistert? Hat sich in deiner Kommunikation etwas geändert? Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

Kaffeekasse

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine kleine Spende in meiner Kaffeekasse freuen!

#Montagsliebhaber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.