Personal Branding - Positioniere dich als eigene Marke
Blog,  Markenaufbau,  Personal Branding,  Storytelling

Personal Branding – Positioniere dich als Marke

Positioniere dich strategisch mit Personal Branding als eigene Marke. Im Zeitalter des digitalen Wandels gibt es vielfältige Möglichkeiten sich als Person selbst zu vermarkten und eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Ein gut durchdachtes Personal Branding kann dir helfen eine Expertise und Reputation aufzubauen. Du kannst Aufmerksamkeit erregen und wirst für deine Leistung wahrgenommen.

Warum ist Personal Branding wichtig?

Es braucht kein Produkt oder ein Unternehmen um eine Marke zu werden. Eine Personal Brand steht einer Unternehmensmarke in nichts nach. Auch diese kannst du dir beim Markenamt eintragen lassen. Grundsätzlich geht es bei beidem um die Außenwahrnehmung einer Leistung, Produkt oder eben einer Person. Wichtig ist, bei beiden ist das Ziel fest definiert. Weißt du als Person, wo du in 5, 10 oder 20 Jahren stehen willst, kannst du den Weg dahin knallhart gehen. Du hast ein Ziel, das du streng verfolgst und erreichen willst. Unser innerer Erfolgsdrang spornt uns letztlich zu Höchstleistung an, wir wollen immer ein Stück besser und erfolgreicher sein als jemand anderes. Das Personal Branding legt fest, als was du wahrgenommen werden willst. So kannst du dir eine starke Reputation aufbauen.

Egal ob du damit als Selbstständiger, Berater oder Coach tätig sein möchtest oder als Sportler wahrgenommen werden willst. Menschen reagieren auf starke und gefestigte Personen in ihrem Umfeld ganz anders. Möchte man sich heutzutage langfristig eine erfolgreiche Existenz aufbauen, kommt man um das Thema Personal Branding hin. Ein Personal Branding schärft das einzigartige Profil eines Menschen. Es unterstützt dich deinen eigenen Weg zu finden und langfristig erfolgreich zu werden. Das gilt sowohl für das Berufsleben als auch das alltägliche Privatleben. Wir kommen immer wieder in Situationen, in denen wir uns behaupten und abgrenzen müssen.

Auch als Selbstständiger oder Chef eines Unternehmens solltest du dich als Personal Brand am Markt etablieren. Es zählen längst nicht mehr nur die Qualität eines Produktes oder die reine Firmenpolitik sondern die Persönlichkeiten, die dahinter stehen. Ganz salopp gesagt, ein Mensch ist vom Prinzip her grundsätzlich austauschbar. Aber nur weil wir beispielsweise den Chefsessel eines Unternehmens mit einer anderen Führungskraft neu besetzen, bedeutet dies nicht, dass alles gleich bleibt. Im Gegenteil, jeder bringt seine eigene Persönlichkeit und Ansichten ein und eben genau das macht uns einzigartig.

Fördere deine Expertise und Reputation

Wie möchtest du als Personen in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden? Was sollen andere in dir sehen? Welche Werte und Einstellungen vertrittst du als Person? All dies sind Fragen auf die, du für dich selbst eine Antwort finden solltest, um es dann gezielt nach außen wieder zu geben. Mit deiner Persönlichkeit und deinem Erscheinungsbild kannst du allein Dinge langfristig zu etwas Unverwechselbaren machen.

Bleiben wir beim Beispiel des Chefs eines Unternehmens. Scheidet dieser aus welchem Grund auch immer aus, bleibt trotzdem seine Handschrift langfristig erkennbar. Mitarbeiter und Kollegen werden sich in bestimmten Punkten wieder an diesen Chef erinnern. Ob gut oder auch schlecht, lässt sich im Grunde mit unserem eigenen Handeln beeinflussen. Das Personal Branding fördert eine positive und klare Wahrnehmung. Langfristig wird sich die Arbeit an deiner eigenen Marke sich für deine persönliche und mentale Stärke sowie deinen Erfolg auszahlen.

Fällt dir spontan in deinem Umfeld jemand ein, den du als Marke und Vorbild siehst? Für was genau steht diese Person in deiner Wahrnehmung? Beschreib gerne in den Kommentaren diese Person. Natürlich ohne zu sehr ins Detail zu gehen. Mich würde interessieren, was du persönlich als Personal Brand wahrnimmst.

Maßnahmen im Personal Branding

Es wird viel Zeit und harte Arbeit an dir selbst brauchen, um dich langfristig als Personal Brand zu etablieren. Das ist nichts, was über Nacht geschieht oder wofür es ein Grundrezept gibt. Hier kommt es auf dich allein an und was du bereit bist, dafür zu tun. Erste und wichtige Schritte sind das Reflektieren und Anpassen des eigenen Handelns. Wie geben wir uns anderen gegenüber, wo sehen wir unsere Stärken? Ebenso aber auch worin begründet sich unser Scheitern in der Vergangenheit. Welche Fehler wollen wir künftig vermeiden? Dem Aufbau einer Personal Brand liegt nicht nur strategisches Agieren, sondern viel Persönlichkeitsarbeit zugrunde.

3 Grundbausteine

  • Wettbewerb
  • Alleinstellungsmerkmal
  • Gesellschaftsbeitrag

Mit diesen Grundbausteinen errichtest du das Fundament deiner Personen Marke im Beruflichen so wie im Privaten. Schaff dir mit genauen Analysen ein Gefühl für das, was du erreichen willst. Such dir auf Basis dieses Fundamentes etwas, was dich zu mehr Leistung anspornt. Ganz salopp gesagt, finde den Sinn deines Lebens. Klingt kitschig, aber genau das wird dich einen enormen Schritt voranbringen.

Höher, weiter und schneller?

Sicherlich spielt der Wettbewerb mit und zu anderen Menschen eine große und auch wichtige Rolle. Wir müssen uns behaupten und beweisen, um wahrgenommen zu werden. Aber müssen wir immer besser sein als andere? Was definiert dieses besser sein? Ist es nicht vielmehr ein anders machen, einen anderen Impuls setzen und neue Wege einschlagen? Uns gegen Wettbewerber zu behaupten heißt nicht sie immer zu übertrumpfen, lerne mit deiner Stärke und Wissen zu überzeugen. Du musst das Rad nicht neu erfinden, das erwartet niemand. Natürlich wäre das schon cool, also wer will nicht eine großartige Erfindung im Leben machen. Aber entscheidend ist das nicht für unseren Erfolg, wir haben es in der Hand wie wir diesen gestalten.

Was kannst du besonders gut?

Ich beschäftige mich schon länger mit der Frage, was ich besonders gut kann. Worin meine Stärken und Schwächen liegen kann ich sehr genau sagen. Im Laufe der letzten Jahre habe ich viel an mir selbst gearbeitet, mehr Selbstvertrauen gewonnen und weiß ganz klar was ich kann und was nicht. Aber eine Antwort darauf zu finden, was ich besonders gut kann, fällt mir nach wie vor schwer. Diese Frage ist viel tiefsinniger als die Analyse von Skills und Interessen. Es geht um Passion und das, wofür man brennt und Leidenschaft hegt. Sein persönliches Alleinstellungsmerkmal, kurz als USP bezeichnet, zu finden ist ein harter Prozess. Was macht dein Alleinstellungsmerkmal aus? Weißt du, womit du dich von anderen abhebst und aus der Masse hervorstichst?

Hinterlasse einen Fußabdruck

Ich glaube da, sind wir uns wirklich alle einig, wir alle wollen etwas zurücklassen. Wir wollen nicht nur bei unserem Gegenüber jetzt einen guten Eindruck hinterlassen, sondern auch langfristig. Vielleicht erscheint dir die Frage seltsam, aber hast du dir mal Gedanken darüber gemacht, was von dir bleibt, wenn du einmal nicht mehr lebst? Ich habe mich schon öfters versucht mich mit dieser Frage auseinanderzusetzen. Wir sollten unabhängig vom Aufbau unserer Marke oder dergleichen darauf achten einen nachhaltigen Beitrag, in der Gesellschaft zu leisten.

Ganz nach dem Motto: Jeden Tag eine gute Tat! Als etablierte Personal Brand gewinnt deine Stimme an Gewicht. Das kannst du gezielt beeinflussen mit dem, was du machst oder auch, was du bewusst nicht machst. Menschen werden dich als Marke stärke wahrnehmen und auf deine Meinung vertrauen. Es wird womöglich den ein oder anderen geben, der versuchen wird, dir Nachzueifern. Eben genauso, wie du jetzt für dich deine Vorbilder und Mentoren im Leben hast. Lerne mit deinem Personal Branding Menschen positiv zu beeinflussen und der Gesellschaft etwas zurück zugeben.

Fazit

Der Aufbau deiner eigenen Personen Marke ist ein stetiger Prozess, an dem du arbeiten musst. Es gilt immer wieder neue Ziele und Meilensteine zu setzen und schließlich zu erreichen. Eine positive Reputation und Expertise aufzubauen braucht viel Geduld, Power und Feingefühl. Finde heraus, was du anderen Menschen geben kannst, wo du ihnen eine Hilfestellung bietest und warum sie ihr Vertrauen in dich setzen können. Ein starkes Personal Branding kann einen einzelnen Menschen positiv aus der Masse hervorheben. Die Person als Marke wird für Außenstehende nicht nur sichtbar, sondern greifbar, und das über alle Lebensbereiche hinweg.

Dein Personal Branding auf privater u. Beruflicher Ebene hundertprozentig voneinander zu trennen halt ich in der heutigen Zeit für sehr schwierig. Viel mehr sehe ich in einem Personal Branding eine starke mentale Einstellung und Stärke. Diese haben wir nicht automatisch und wir finden sie auch nicht in irgendwelchen Lehrbüchern. Es ist eine Zusammenspiel aus unseren Lebenserfahrungen, Ansichten und Erwartungen. Das Personal Branding ist für uns persönlich die Vorstellung vom Besseren ich, welches wir künftig sein wollen.

Hast du noch Fragen?

Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

#Montagsliebhaber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.