Pin perfect!
Erstelle einen einzigartigen Pin

Was macht einen guten Pin aus, damit er viral geht? Diese Frage bekomme ich tatsächlich sehr häufig gestellt. Gleich vorweg kann ich dir sagen, dass es nicht die eine Anleitung für den einen perfekten Pin gibt. Man liest viel über Gestaltungsrichtlinien, über Größe, Farbe und der gleichen. Und ja, das ist alles wichtig und auch entscheidend für Reichweite und Traffic welche du mit deinem Pin erzielt. Aber das aller wichtigste ist der Mehrwert. Nutzer auf Pinterest pinnen einen Pin auf ihren Pinnwänden nicht wegen nur des bunten Bildchens. Sie wollen Mehrwert, dieser kann in Form von Inspiration oder Fakten sein.

Sie speichern etwas ab was ihnen vielleicht die benötigte Inspiration für ein späteres Projekt liefert. Oder auch etwas was ihnen nötige Informationen liefert in Form einer Checkliste, beispielsweise 10 Dinge, mit denen du produktiver wirst. In Pinnwänden legen Sie unter anderem auch interessante Blogpost zu bestimmten Themen ab, ähnlich wie eine Leseliste.

Was zählt ist Bildqualität u. Ästhetik

Bereits im letzten Beitrag bin ich schon darauf eingegangen das deine Inhalte, die du auf Pinterest veröffentlichst oder zum Pinnen für Nutzer vorbereitest ansprechend und anregend sein sollen. Dein Ziel ist es den Nutzer und Betrachter über visuelle Reize anzuregen deinen Webseite aufzurufen. Pinterest User die über die Suchfunktion nach etwas suchen, kannst du mit gut optimierten Bildern und Inhalten direkt abholen. Geben Nutzer ein von dir verwendetes Keyword in die Suchmaske ein, wird ihnen dein Beitrag ausgespielt. Um ein Gefühl dafür zu bekommen, empfehle ich dir, es mal selbst auszuprobieren.

Du wirst schnell feststellen, wie gut die Suchergebnisse sind, wie hochwertig mittlerweile der Content auf Pinterest ist. Im Umkehrschluss heißt das aber für dich auch, das die Konkurrenz riesig ist. Aber dennoch ist es wirklich sehr gut machbar, erfolge mit dem Pinterest Marketing einzuholen. Im Prinzip ist es eine unerschöpfliche Trafficmaschine. Die deinem Online Auftritt, einen ordentlichen Boost geben wird.

Die Konkurrenz schläft nicht

Die Bedeutung von Bildern und auch Videos nimmt durch die hohen Reichweiten potenziale von Facebook, Pinterest und Instagram stetig zu. Achte also wirklich auf die Qualität deiner Bilder und vor allem auf den Mehrwert, den du mit deinem Content lieferst. Niemand möchte heutzutage seine Zeit mit unsinnigem und für ihn sinnlos erscheinenden Inhalten verplempern. Geht dir doch auch so, oder?

Der Fairness halber muss man aber auch sagen, das auf Pinterest auch nicht immer nur der absolut hochwertige Content mit irr wichtigen Mehrwert durch den Feed läuft. Da sind Produktfotos und Produktpräsentation ein gutes Stichwort. Erst die Tage ist bei mir ein Bild durch den Feed gelaufen, das ich wahrscheinlich so niemals auf Pinterest pinnen würde. All diejenigen die mir schon etwas länger auf meinen Social Media Plattformen folgen, wissen das ich ein passionierter Kaffeetrinker bin.

Optimiere deine Produktfotos

Aufgrund meines eigenen Posting Verhaltens bekomme ich nun von diversen Algorithmen immer wieder Beiträge zum Thema Kaffeegenuss vorgeschlagen. So auch auf Pinterest. Da tauchte also neulich ein Produktfoto einer Kaffeemaschine in meinem Feed auf. Grundsätzlich nichts Verkehrtes. Jetzt kommt aber das ganz große ABER. Auf dem Produktbild dargestellt war eine freigestellte Kaffeemaschine auf weißem Grund und mehr nicht. Der ein oder andere unter euch wird sich jetzt sicher denken, ja und immer hin ist mein Produkt dann bei Pinterest im Umlauf. Aber mal ganz ehrlich, glaubst du das, dieser Pin viral geht und für dich potenzielle Käufer in deinen Shop anlockt? Ich glaube kaum das es so sein wird.

Sicher, es ist klasse das sich jemand für dein Produkt interessiert und des sich auf einer seiner Pinnwände gemerkt hat. Und wer weiß, vielleicht ist dieser Nutzer ernsthaft an deinem Produkt interessiert. Es ist nur so, der Nutzer hat dieses Bild wahrscheinlich zu Pinterest hochgeladen, weil er vielleicht eine gewisse Verbundenheit zu deiner Marke verspürt oder weil er sich eben mit genau diesem Produkt beschäftigt hat. Ein weiterer Nutzer, dem nun im Zuge des Pinterest Algorithmus diesen Pin ausgespielt bekommt, wird ihn höchst wahrscheinlich direkt ignorieren. Er hat in dem Moment keinen Bezug zu der Marke, womöglich ist diese nicht mal direkt zu erkennen.

Warum also sollte der Nutzer diesen Pin weiter pinnen oder über die hinterlegte Url deinen Shop aufrufen?

Verstehst du, was ich dir sagen möchte, es kommt nicht nur auf den einen an der den Pin hochlädt. Sondern auf das große ganze die am Ende die Reichweite aus macht. Ein Betrachter auf Pinterest muss sich mit einem Pin identifizieren können, es muss ihn ansprechen und sein Interesse muss in wenigen Sekunden geweckt worden sein.

Der lustig und provokante Pin

Auch das funktioniert auf Pinterest, ebenso wie auf Facebook funktionieren auch lustige u. Spaßige Inhalte auf Pinterest. Deine Inhalte können auch mal ein Stück provozierend wirken oder überspitz sein. Denke daran, dein Ziel ist es mit dem Pin eine Interaktion auszulösen. Ganz beliebt sind bei Pinterest Pins die ein ausgewogenes Verhältnis von Bild und Text haben. Was auch sehr gut funktioniert sind Infografiken mit beispielsweise einer Checkliste oder einen 7 Punkte Strategie Plan.

Wie erfolgreich ist dein Pin?

Den Erfolg deines Pins kannst du anhand seiner Re-Pins messen. Das zeigt dir welche Pins sich verbreiten und welche eher nicht so gut bei deiner Zielgruppe ankamen. Dieses gilt allerdings nur für deine Selbst eingespeisten Pins und Pins die Nutzer direkt über deine verifizierte Webseite weiter pinnen. Die Pinterest Analyse gibt dir aber auch Aufschluss darüber, was gerade bei deiner Zielgruppe besonders gut ankommt und wo ihre Interessen derzeit liegen. Du solltest auf jeden Fall einmal in die Analyse Statistiken schauen.

Optimiere deinen Pin

Um einen guten Pin zu erstellen ist, das erste was du machen kannst die Pin Beschreibung zu optimieren. Die Pin Beschreibung ist der Text, der zu deinem Bild direkt in Pinterest ausgeliefert wird. Mit diesem kurzen Text solltest du dem Betrachter weitere Informationen zum Pin geben. Hier kannst du auch zusätzlich noch mal deinen Call-To Action einbauen und ihn gezielt auffordern eine Handlung vorzunehmen. Nutze die Bildbeschreibung dazu dem Betrachter weiter zu helfen, schließlich sucht er heißt aus der Intension der Problemlösung nach etwas.

Je besser du deine Pin Beschreibung optimierst, je mehr Re-Pins aber vor allem auch Klicks bekommst du. Daher ist noch mal eine zusätzliche Handlungsaufforderung sehr wichtig. Genauso wie bei deinen Webseiten Texten optimierst du deine Pin Beschreibung auch mit deinen relevanten Keywords. Das hilft dir eine bessere und vor allem auch zielgerichtete Platzierung zu erreichen. Wie ich dir in meinen vorhergehenden Artikeln schon mal erklärt habe, optimierst du nicht nur für Pinterest, sondern auch für die Google-Suche. Für die Pinterest Inhalte immer wichtiger werden.

Mehr Sichtbarkeit für dein Unternehmen

Das richtige Bildformat wird oft diskutiert und man hört die verschiedensten Dinge. Derzeit ist es so das auf Pinterest verschiedene Pin und Bildformate funktionieren. Den seit kurzen kannst du deinen Instagram Account direkt mit deinem Pinterest Konto verknüpfen. Damit hat dann letztlich auch das quadratische Bildformat auf Pinterest Einzug gehalten. Passend dazu wurde der Follow-Feed eingeführt. Hier siehst du ausgewählte Inhalte deiner direkten Community, Pins die von den Nutzern gepinnt werden, denen du folgst. In diesem Feed möchtest du natürlich mit deinen Inhalten auch bei anderen die deinem Profil folgen auftauchen.

Das Wissenswerte an diesem separaten Feed ist, das dort deine Pins im quadratischen Bildformat angezeigt werden. Daher ist es sinnvoll sich bei der Erstellung einzelner Pins auf den mittleren Bereich zu konzentrieren. Dort sollte die Kernbotschaft deines Pins hervorgehoben sein.

Infografiken und so genannte Giraffen Pins

Ich weiß nicht, ob du schon mal die Bezeichnung Giraffen Pin gelesen hast. Hierbei handelt es sich um einen Pin, der beispielsweise eine Infografiken darstellt, das Bildformat dieses Pins geht extrem in die Länge. Ähnlich wie ein Giraffenhals daher wohl auch diese Bezeichnung. So wie man heute wieder mehr auf das kleine handliche Pin Format und quadratische Bilder geht, waren es früher die langen hochkant Formate, die Interessant waren.

Schau dir doch einmal den Pinterest Feed an, was fällt dir auf? Richtig, Pinterest liefert Pins im Feed in einem Spalten Format aus ganz gleich, ob auf dem mobilen Endgerät oder der Desktop Version. Somit erklärt es sich das Pins eigentlich immer im Hochformat zu erstellen sind. Die Breite deiner Pins wird automatisch auf die Spalte angepasst. Von Pinterest wird ein Größenverhältnis von 2 zu 3 empfohlen. Um tolle Pinterest Inhalte zu erstellen, musst du kein Grafiker oder Designer sein, ich kann dir das kostenlose Tool Canva empfehlen dort gibt es bereits unzählige Vorlagen, die du nutzen kannst. Du kannst Canva über die App oder die Desktop Version von allen Geräten aus nutzen, praktisch sind dazu keine grafischen Vorkenntnisse vonnöten.

Setze dein Logo gezielt ein

Reden wir mal ganz kurz über Branding. Natürlich ist Pinterest gerade für dein Branding eine geniale Plattform. Du kannst bei deinen Pins mit Farben, Elementen und Schriften arbeiten, die du auch für deine Branding Konzept nutzt. Ich sage nur Wiedererkennungswert. Damit ein Pin noch besser deinem Unternehmen zugeordnet werden kann, kannst du auch dort dein Logo einsetzen. Bedenke aber bitte, dass es zu dem Stil und Konzept deines Pins passen muss und es nicht aufdringlich sein sollte. Dein Logo sollte auch nicht wichtige Elemente auf dem Bild verdecken, das sehen ich ganz oft in meinem Feed.

Gestalterisch ist alles erlaubt, dein Pin soll schließlich Aufmerksamkeit erregen und sich von der Masse der Konkurrenten abheben. Wie eingangs schon erwähnt achte wirklich auf die Qualität deiner Beiträge. Überlege dir ein einheitliches gestalterisches Konzept was du dann bei allen Pins, die du erstellst, verwenden kannst. Thema einheitliche Bildsprache und Branding.

Dann lass uns mal pinnen

Ich würde sagen du fängst jetzt einfach mal an. Erstelle deine ersten Inhalte und Pin einfach mal darauf los. Alles Hilfreiche habe ich dir in diesem Artikel mit an die Hand gegeben. Eine eins zu eins Anleitungen für den einen perfekten viral durchschlagenden Pin gibt es nicht. Jedes Unternehmen, jede Zielgruppe und jeder Content ist anders und sollte dem entsprechend auch individuelle präsentiert und verbreitet werden.

Mach es dir zum Ziel, Pinterest Nutzer auf deine Webseite umzuleiten. Mach sie zu treuen Follower und Kunden von morgen!

Artikel veröffentlicht am: 14.03.2019

Alex

Blog Themen

In diesen vier Kategorien, findest du weitere spannende Blogbeiträge aus dem Bereich Social Media Marketing und Markenaufbau. Schau regelmäßig vorbei und lass dich inspirieren oder abonniere den Newsletter um keinen Beitrag zu verpassen.

Social Media

Branding

Montagsbuero

Markenaufbau

Pin It on Pinterest

Share This