Hidden Champions und ihre Arbeitgebermarke

Hidden Champions und ihre Arbeitgebermarke

Es gibt sie, die Hidden Champions in klein- und mittleren Unternehmen. Sie haben es zu Weltmarktführern gebracht und gehören zu den Top-3-Unternehmen an ihrem Markt. Jedoch sind sie in der Öffentlichkeit oft weniger bekannt. Wir können schon seit einer ganzen Weile den Fachkräftemangel am Arbeitsmarkt beobachten. Der Wettstreit hat sich in den letzten Jahren drastisch verändert. Während vor einigen Jahren noch Bewerber unter sich im Konkurrenzkampf standen, sind es heute die Unternehmen selbst, die um starke Mitarbeiter kämpfen.

Im Zuge der Digitalisierung sind Unternehmen immer mehr gefordert, leistungsstarke und qualifizierte Mitarbeiter zu finden. Neben einer starken Führungsebene braucht ein Unternehmen ebenso starke Mitarbeiter, um Innovationen und neue technologische Möglichkeiten zielführend einzusetzen.

Wer sind die Hidden Champions?

Hidden Champions sind weltweit führend oder sogar Weltmarktführer in ihrer Branche. Meist sind sie der breiten Öffentlichkeit weitestgehend unbekannt. Wie viele Hidden Champions wir in Deutschland haben, ist schwer zu sagen. Laut Statistiken und Erhebungen kann man von etwa 500 bis 1500 deutschen Unternehmen ausgehen, die in das Anforderungsprofil passen. Damit ist klar, dass nur ein ganz kleiner Bruchteil deutscher Unternehmen zu den großen Marktführern in ihren Branchen zählen.

Der Begriff wurde vom Wirtschaftsberater Hermann Simon definiert:

  • Das Unternehmen agiert in einem oft eng abgegrenzten Marktsegment und zählt in der jeweiligen Branche global zu den Top Drei oder ist führend auf dem Heimatkontinent.
  • Ein jährlicher Umsatz von 5 Milliarden Euro wird üblicherweise nicht dauerhaft überschritten.
  • Das Unternehmen ist in Fachkreisen bekannt, aber kaum in der Öffentlichkeit.

Der Erfolg von Hidden Champions

Erfolgsfaktoren der Hidden Champions beruhen auf ihrer Ambition, die Besten zu sein. Sie haben meist eine klare Fokussierung auf einen eng gesteckten Markt und die Globalisierung. Der wichtigste Erfolgsfaktor sind die Führungskräfte, die in der Lage sind, ein Unternehmen an die Spitze zu führen. Hidden Champions zeichnen sich durch kontinuierliche Innovation, hohe Kundennähe sowie Motivation und Qualifikation der Mitarbeiter aus. Für eine starke Unternehmensführung ist eine umfassende Unternehmensstrategie und Zielsetzung entscheidend.

In Kombination mit starken Mitarbeitern, Innovationen und einer optimalen Wertschöpfungstiefe sind diese Unternehmen kaum aufzuhalten. Hidden Champions haben eine sehr hohe Wertschöpfungstiefe, sie lagern in der Regel nur sehr wenige Prozesse und Nichtkernkompetenzen aus. Meist werden sogar Maschinen selbst gebaut oder aufgerüstet. Rohstoffe werden weitestgehend selbst angebaut. Diese Wertschöpfungstiefe ist ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal dieser erfolgreichen Unternehmen. Es erfolgen bei jedem Schritt der Produktion und Fertigung strikte Kontrollen, alles aus einer Hand zu haben zahlt sich aus. Wir sprechen hier von sehr fokussierten Geschäften mit einer simplen, aber strikten Organisation.

Wachstumsziele und Marktführerschaft

Die Zielsetzung der Hidden Champions ist auf Wachstum und Marktführerschaft ausgerichtet. Ihr Wachstum zeichnet sich besonders durch eine hohe Kontinuität aus. Ambitionierte Unternehmensziele sind in diesen Unternehmen bereits auf ihre ganz frühe Unternehmensgeschichte zurück zuführen. Sie setzen darauf, den Erwartungen ihrer Kunden immer einen Schritt voraus zu sein. Marktführerschaft setzt voraus, immer besser und anerkannter zu sein als andere am Markt. Führungskräfte der Hidden Champions müssen für ihre Mission und Vision brennen, sonst können solch ambitionierte Ziele langfristig nicht gehalten werden.

Arbeitgebermarke vs. Arbeitgebermarketing

Wäre es nicht großartig, wenn sich Menschen in deinem Unternehmen bewerben, die sich über dein Unternehmen informiert haben und wissen, das sie zu dir passen? Es herrscht in aktuellen Zeiten in vielen Branchen ein großer Fachkräftemangel. Gute Mitarbeiter sind nicht leicht zu finden und müssen heutzutage vom Unternehmen selbst überzeugt werden. Eine Arbeitgebermarke oder auch Employer Brand bezeichnet das einheitliche Bild und Wahrnehmung eines Arbeitgebers. Arbeitgebermarketing wiederum umfasst die einzelnen operativen Prozesse nach innen und außen.

Gerade Klein- u. Mittelständige Unternehmen fühlen sich im Kampf um starke Mitarbeiter gegen große Internationale Konzerne hinten an. Diese haben oft mehr Ressourcen zur Personalgewinnung und können mit zielgerichteten Arbeitgebermarketing aufwarten. Bei Hidden Champions ist es anders, sie sind Marktführer und gehören zu den Top-Unternehmen, doch kaum jemand kennt sie. Hier kommt ein gut durchdachtes Employer Branding ins Spiel. Eine authentische und attraktive Arbeitgebermarke kann ein Unternehmen gezielt von anderen am Markt abheben.

Was sind deine Maßnahmen, um qualifizierte Mitarbeiter anzuwerben? Womit zeichnest du dich als Arbeitgeber aus?

Mitarbeiterzufriedenheit

Gehalt und Karrierechancen sind in erster Linie gar nicht entscheidend. Bewerber, aber auch Mitarbeiter im Unternehmen wollen auf einer emotionalen Ebene von ihrem Arbeitgeber erreicht werden. Die Wahl des Arbeitgebers ist bei den meisten Menschen eine emotionale Entscheidung. Wir verbringen schließlich einen großen Teil unseres Alltags am Arbeitsplatz. In der heutigen Zeit wird viel Wert auf Flexibilität, Vereinbarkeit von Beruf und Familie gelegt. Aber auch das soziale Engagement eines Unternehmens ist für Betriebszugehörige ein wichtiger Aspekt.

Fazit

Hidden Champions können durch ihre enge Spezialisierung, Innovationen und starke Kundenorientierung die Massenproduzenten der Industrie auf Abstand halten. Egal ob kleiner Handwerksbetrieb oder großer Konzern, alle Unternehmen sind vom digitalen Wandeln betroffen. Die Zeit der Digitalisierung ist nicht aufzuhalten und müsste längst besser angenommen und umgesetzt werden. Es reicht längst nicht mehr aus, sich nur mit Prozessoptimierung oder kleineren Produktanpassungen zu beschäftigen. Neues denken und handeln ist gefragt, um langfristig vorne am Markt mitzuspielen. Unternehmen müssen sich mehr mit ihren Mitarbeitern befassen und ihre attraktiven Eigenschaften in einer individuellen Arbeitgebermarke stärker hervorheben.

Hast du noch Fragen?

Wie immer freue ich mich auf den Austausch mit dir, gerne in den Kommentaren oder per Mail über meinen Kontakt.

Bleib gesund!

Alex

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann würde ich mich über eine kleine Spende in meiner Kaffeekasse freuen!

#Montagsliebhaber

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.