24 Work Hacks für Agiles Arbeiten

24 Work Hacks. Das wird heute mal ein etwas anderer Beitrag. Heute möchte ich dir eine kurze Buchempfehlung geben. Es handelt sich um “24 Work Hacks” das Buch zum agilen Arbeiten. Falls du dich schon mal mit dem Begriff agilen Arbeiten beschäftigt hast, wirst du in dem Zusammenhang vielleicht schon mal was von dem Unternehmen Sipgate gelesen haben. Sipgate ist ein deutsches Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche. Als erster deutsche VoIP-Anbieter beschäftigen sie sich mit der Schnittstelle von Internet u. Telefonie.

Seit 2010 ist das Unternehmen agil und Lean unterwegs. In diesem Zuge haben sie ihre Bürostrukturen völlig umgestellt, teils verwenden sie klassische Methoden aber auch viele selbst kreierte u. etablierte sind dazu gekommen. 2015 haben sie bereits angefangen an dem Buch “24 Work Hacks” zu arbeiten. Ich hatte auf der Bits & Pretzels dieses Jahr die Freude ein gratis Exemplar zu bekommen. Die lagen dort an verschiedenen Stellen aus. Dort hatte ich auch die Möglichkeit an einem Talk von Corinna Baldauf teilzunehmen. Corinna Baldauf ist Bloggerin, selbst Angestellte bei Sipgate und hat gemeinsam mit Tim Mois dieses Buch veröffentlicht.

Sipgate öffnet immer wieder seine Bürotüren für externe Besucher, Kunden und Interessierte. Bei der Gestaltung der Büroräumlichkeiten wurde nicht nur Wert auf Funktionalität für tägliche Abläufe gelegt. Es wurde auch ganz bewusst Bereiche Funktionen zu geführt. So beherbergt das Büro eine eigene kleine Kunstausstellung. Sie nehmen z.B. seit Jahren an der langen Nacht der Museen in Düsseldorf teil, dort hat die Firma auch ihren Sitz. Mit der offenen Veranstaltungsreihe LeanDUS schaffen sie immer wieder einen spannenden Austausch zwischen Mitarbeitern und anderen. Die Mitarbeiter bei Sipgate bringen sich gerne mit ein, auch auf anderen Veranstaltungen außer Haus sprechen sie über ihre Erfahrung in einem agil arbeitenden Unternehmen.

24 Work Hacks

In dem Buch 24 Work Hacks nehmen dich die beiden Autoren mit durch ihr Büro. Du lernst beim Lesen verschiedene Bereiche und ihre alltäglichen Work Hacks kennen. Beispielsweise den Open Friday deren Ausrichtung und Gestaltung mich an ein Barcamp erinnert. Mitarbeiter bringen sich in von ihnen angebotenen Sessions auf neusten Stand. Dabei geht es nicht nur darum sich zu einzelnen Projekten kurzzuschließen, sondern auch um den freien Wissensaustausch. War beispielsweise ein Mitarbeiter auf einer Schulung oder Conference hat er so die Möglichkeit Kollegen an seinem neuen Wissen teilhaben zu lassen.

Haftnotizen wo immer man hinschaut

Das Buch ist mit knackigen Texten sehr gut geschrieben, wie ich finde auch sehr praxisnah. Das macht es fast zu etwas besonderen. Bei meiner Recherche zu dem Thema agilen arbeiten bin ich doch immer wieder über sehr theoretische Berichte gestoßen. Mit dem Buch 24 Work Hacks bekommst du einen wirklichen Eindruck davon, wie Methoden in einem Unternehmen umgesetzt werden können. Als Leser kannst du dir viel Inspiration und Input holen, sei darauf gefasst das du am Ende eine Großbestellung an Haftnotizen und Markern aufgibst. Warum du offene Bürostrukturen brauchst, erfährst du in dem Buch. Haftnotizen sind gleich zu anfangen erläutert als zweiten work hack.

Employer Branding mal anders

Was ich wirklich faszinierend an dem Buch und den Arbeitsmethoden in diesem Unternehmen finde, ist der Zusammenhang vom agilen arbeiten und dem Employer Branding von Sipgate. Sie stellen sich nicht nur hin als ein Arbeitgeber der seinen Mitarbeiter eine Menge Spaß, Weiterbildung und lockere Arbeitszeiten bietet. Sie setzen viel mehr damit an ihren Mitarbeitern Selbstverantwortung bei der Arbeit mitzugeben. Du wirst das sicher aus eigener Erfahrung kennen, wenn du dich selbst mit einbringen kannst, in ein Unternehmen wächst auch deine Zugehörigkeit für das jeweilige Produkt und Angebot.

Du machst es instinktiv nicht nur zu einem Job oder irgendeinen Produkt. Es ist ein Stück weit mit auch dein Produkt. Das stärkt den Zusammenhalt mit dem Unternehmen aber auch untereinander im Team. Ein begeistertes und motiviertes Team kann Leistung abliefern, als Unternehmer kannst du darauf vertrauen mit ihnen flexibel neue Dinge umzusetzen und hohe Ziele zu erreichen. Die Mitarbeiter sprechen gern über ihre guten Erfahrungen bei Sipgate. Das ist das was du mit deinem Employer Branding erreichen möchtest.

Keine Titel, keine Manager und vor allem keine Überstunden

Ein wichtiger Punkt unter den Work Hacks ist, seinen Mitarbeitern ruhe Zeiten zu geben. Vor allem aber auch sorge dafür zu tragen, dass diese auch wirklich eingehalten werden. Daher gibt es in einem so modern und agil strukturiertem Unternehmen wie Sipgate keine Überstunden, es gibt so gar ein Stempelsystem. Wo mit jeder Mitarbeiter seine Arbeitszeit Trakt. Feste Arbeitszeiten an sich gibt es nicht. Eine Hauptregel ist das immer jemand vom Team, in dem man arbeitet, anwesend ist um auf Kundenanfragen und Probleme reagieren zu können.

Kann ein komplett agil aufgestelltes Unternehmen wirklich erfolgreich sein?

Wie du siehst, es scheint zu funktionieren. Spinate ist eines dieser Unternehmen die mit modernen Methoden Mitarbeiter und Unternehmen zum Erfolg geführt haben. Es ist wichtig seinem Unternehmen und seinen Angestellten etwas zuzutrauen. Auch mal neue und im ersten Moment unkonventionell erscheinende Wege einzuschlagen. Ganz sicher erreichst du dieses Ziel nicht von heute auf morgen und es gehört eine Menge dazu. Auch Sipgate hat über die Jahre viel probiert und an ihren Work Hacks getüftelt. Harte und vor allem konsequente Arbeit von allen Beteiligten ist dazu nötig.

Mein Fazit zu diesem Buch

Ich bin nach dem Lesen der 24 Work Hacks wahnsinnig neugierig auf dieses Thema geworden. Klar, ich hatte schon im Vorfeld wie viele andere auch schon von agilen Arbeitsmethoden gehört und gelesen. Aber ich habe mich nie weiter damit beschäftigt. Das wird sich jetzt sicher ändern. Für mein Business konnte ich einiges an Inspiration und Anregung aus dem Buch mit nehmen. Daher bekommt es eine klare Empfehlung. Mit den kurzen auf den Punkt gebrachten Texten lässt es sich gut lesen und verstehen. Illustriert ist es mit vielen ansprechenden Bildern. Man merkt den Enthusiasmus, der dort hinter steckt. Mit knapp 25 € ruft das etwa 60 Seinige Buch einen stolzen Preis auf. Es ist eben mehr als nur eine Unternehmensbroschüre.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Artikel etwas Anregung geben. In den Kommentaren kannst du mir gerne mal schreiben, ob du öfters solche Buch und Lektüre Empfehlungen lesen möchtest.

Artikel veröffentlicht am: 14.11.2018

Alex

Blog Themen

In diesen vier Kategorien, findest du weitere spannende Blogbeiträge aus dem Bereich Social Media Marketing und Markenaufbau. Schau regelmäßig vorbei und lass dich inspirieren oder abonniere den Newsletter um keinen Beitrag zu verpassen.

Social Media

Branding

Montagsbuero

Markenaufbau

Pin It on Pinterest

Share This